Tag der Entgeltgleichheit
Ab heute arbeiten Frauen umsonst

Wörterbuch mit dem Begriff Gleichberechtigung

Ab dem heutigen Donnerstag bis zum Ende des Jahres arbeiten Frauen in der Europäischen Union – rechnerisch betrachtet – ohne Bezahlung. Denn noch immer liegt der durchschnittliche Brutto-Stundenlohn von Frauen in Europa 16,7 Prozent unter dem der Männer – damit arbeiten Frauen rund 17 Prozent des Jahres unentgeltlich. In Tagen gerechnet beginnt diese Periode im Jahr 2016 am 3. November – darauf macht die Europäische Kommission mit dem »Europäischen Tag der Lohngleichheit« aufmerksam.

Anlässlich des diesjährigen Tages der Entgeltgleichheit (Equal Pay Day) erklärten EU-Kommissionsvizepräsident Frans Timmermans und die EU-Kommissarinnen Marianne Thyssen und Vera Jourova: »Männer und Frauen in der Europäischen Union sind gleich – das ist einer unserer Grundwerte. Aber auf dem Arbeitsmarkt ist das noch keine Realität, selbst im Jahr 2016. Diese Ungleichheit spiegelt sich im Stundenlohn für Frauen. Er liegt immer noch 16,7 Prozent unter dem ihrer männlichen Kollegen. Beim derzeitigen Tempo geht das Lohngefälle zwischen Männern und Frauen so langsam zurück, dass Frauen erst im Jahr 2086 so viel verdienen wie Männer.«

Lohnschere auch in Deutschland weit geöffnet

Denn der durchschnittliche Brutto-Stundenlohn von Frauen in Europa liegt 16,7 Prozent unter dem der Männer – damit arbeiten Frauen rund 17 Prozent des Jahres unentgeltlich. In Deutschland liegt das geschlechterspezifische Lohngefälle wie im Vorjahr bei 21,6 Prozent; das ist der vierthöchste Wert aller EU-Staaten (höchster Wert: Estland mit 29,9 Prozent, niedrigster Wert in Slowenien mit 3,2 Prozent).

Weitere Informationen:

Vollständiges Statement zum  Europäischen Tag der Entgeltgleichheit (EU-Kommission, 31.10.2016)

Quelle:

Europäische Kommission, Mitteilung vom 31.10.2016

Unser Buchtipp:

»Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) – Basiskommentar zu den arbeitsrechtlichen Regelungen« von Nollert-Borasio/Perreng, 4. Auflage 2015

© bund-verlag.de (ck)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.