Werkbuch BEM - Betriebliches Eingliederungsmanagement

Werner Feldes, Mathilde Niehaus, Ulrich Faber Werkbuch BEM - Betriebliches Eingliederungsmanagement

Strategien und Empfehlungen für Interessenvertretungen

Unser Tipp:

Präzise und auf den Punkt gebracht. Ideal für den Einsatz im Tagesgeschäft


2016, 269 Seiten, gebunden, 1. Aufl.
ISBN: 978-3-7663-6424-1
Verlag: Bund-Verlag

Lieferbar
Ladenpreis: € 39,90*
*inkl. MwSt., versandkostenfrei





Für eine gute BEM-Praxis


Zehn Jahre nach seiner Einführung ist das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) fest in der Arbeits- und Personalpolitik vieler Betriebe etabliert. Die gesetzliche Grundlage und die umfassende Rechtsprechung zu § 84 SGB IX mit wichtigen Leitsätzen haben Maßstäbe gesetzt. Auch die betrieblichen Akteure wissen inzwischen die Vorteile zu schätzen: Das BEM ermöglicht Betroffenen eine individuelle Wiedereingliederung in den Betrieb. So ist das Betriebliche Eingliederungsmanagement zu einem wichtigen Instrument beim Bewältigen der Herausforderungen des demografischen Wandels geworden.

Das Werkbuch erläutert beispielhaft die Grundlagen für eine gute BEM-Praxis und beschreibt geeignete Vorgehensweisen zum Lösen besonderer Schwierigkeiten. Aus dem Inhalt:
  • Interessenvertretungen und BEM
  • Langzeit- und chronische Erkrankungen in der modernen Arbeitswelt
  • Ausgewählte arbeits- und sozialrechtliche Fragen
  • Überblick zur Rechtslage
  • BEM in der Welt der Klein- und Mittelbetriebe
  • Kosten-/Nutzen-Aspekte in der betrieblichen Praxis


Die Herausgeberinnen und Herausgeber:
Werner Feldes, Funktionsbereich Betriebs- und Branchenpolitik der IG Metall-Vorstandsverwaltung, Frankfurt/M.
Dr. Mathilde Niehaus, Prof. Dr. rer. nat. Dr. phil. habil., Universität zu Köln, Lehrstuhl für Arbeit und Berufliche Rehabilitation.
Dr. Ulrich Faber, Rechtsanwalt in Bochum mit den Tätigkeitsschwerpunkten Arbeitsrecht, Arbeitsschutzrecht, (Schwer)behindertenrecht, Technikrecht, Datenschutzrecht.

Warenkorb

Sie haben keine Produkte im Warenkorb