Suchbegriff

erweiterte Suche

AiB:Assist für den Betriebsrat


Der Betriebsrat findet in AiB:Assist alle wichtigen Informationen für seine Betriebsratsarbeit. Denn AiB:Assist ist das speziell für Betriebsräte entwickelte Online-Portal.

Alle Fragen rund um das Betriebsverfassungsgesetz wie Mitbestimmung, Freistellung, Betriebsratswahl, Sozialplan und Betriebsübergang werden genauso behandelt wie Fragen der Organisation des Betriebsrats oder Themen zum Kündigungsschutz, zum Arbeitsschutz und zum Gesundheitsschutz.

Der Betriebsrat findet auf jede Frage die passende Antwort, zudem Muster und Arbeitshilfen sowie die wichtigsten Urteile für seine Arbeit als Betriebsrat.

Aktuelle Meldungen

RSS

Flug- und Bahnstreiks Arbeitnehmerrechte bei Streikmaßnahmen

[02.09.2014]Pendler und Geschäftsreisende sind genervt von den Streiks bei Fluggesellschaften und Bahn. Sie müssen auf andere Verkehrsmittel ausweichen, kommen zu spät zur Arbeit oder verpassen wichtige Termine. Wer hat die Extrakosten zu tragen? Gibt es eine Entschädigung für die zusätzlich aufgewendete Arbeitszeit?

Die wichtigsten Fragen rund um Arbeitnehmerrechte bei Streikmaßnahmen beantwortet Björn Gaul, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Köln, in einer auf der Website www.anwaltauskunft.de veröffentlichten Service-Meldung.

Die nützlichsten Infos und Experten-Tipps auf einen Blick:

Es kommt immer auf den Einzelfall an, ob die komplette Reise als Arbeitszeit zählt, wenn Arbeitnehmer wegen eines Bahn- oder Flug-Streiks länger unterwegs sind. Haben sie laut Arbeitsvertrag, Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung einen Anspruch auf Bezahlung für den gesamten Zeitraum einer Dienstreise, so gilt das auch für den streikbedingt längeren Zeitaufwand.

In den meisten Fällen zählt die Reisezeit aber nicht zur Arbeitszeit. Etwas anderes kann unter Umständen für Außendienstmitarbeiter gelten. Bei ihnen gehört das Reisen grundsätzlich zur vergütungspflichtigen Arbeitszeit.

Arbeitnehmer bekommen Extrakosten, die ihnen z.B. für streikbedingte Taxifahrten entstehen, in der Regel vom Arbeitgeber erstattet. Das gilt jedenfalls dann, wenn es erforderlich war, ein Taxi zu nehmen und die Höhe der Summe angemessen ist. Betroffene Arbeitnehmer sollten vor Fahrtantritt sicherheitshalber bei ihrer Firma nachfragen.

Quelle: www.anwaltauskunft.de vom 01.09.2014

© bund-verlag.de - (jes)

Lesetipp der Online-Redaktion:

»Streikbrechereinsatz durch den Arbeitgeber – grundsätzlich am BR vorbei?« von Peter Berg in »Arbeitsrecht im Betrieb« Ausgabe 2/2012, S. 72