Suchbegriff

erweiterte Suche

AiB:Assist für den Betriebsrat


Der Betriebsrat findet in AiB:Assist alle wichtigen Informationen für seine Betriebsratsarbeit. Denn AiB:Assist ist das speziell für Betriebsräte entwickelte Online-Portal.

Alle Fragen rund um das Betriebsverfassungsgesetz wie Mitbestimmung, Freistellung, Betriebsratswahl, Sozialplan und Betriebsübergang werden genauso behandelt wie Fragen der Organisation des Betriebsrats oder Themen zum Kündigungsschutz, zum Arbeitsschutz und zum Gesundheitsschutz.

Der Betriebsrat findet auf jede Frage die passende Antwort, zudem Muster und Arbeitshilfen sowie die wichtigsten Urteile für seine Arbeit als Betriebsrat.

Aktuelle Meldungen

RSS

Arbeitsschutz Große Defizite bei der Gefährdungsbeurteilung

[26.02.2015]Was kann der Betriebsrat gegen Gesundheitsgefahren und Überforderung am Arbeitsplatz tun? Wichtigstes Instrument im Arbeitsschutz ist die Gefährdungsbeurteilung. Eigentlich spielt der Betriebsrat dabei eine wichtige Rolle – doch die Praxis sieht zuweilen anders aus.

Arbeitgeber vernachlässigen ihre Pflichten

Die Gefährdungsbeurteilung ist ein gesetzlich vorgeschriebenes Verfahren, das der Arbeitgeber für alle Arbeitsplätze durchführen muss, um mögliche Gefährdungen der Gesundheit der Beschäftigten zu erkennen und abzuwenden. Nach der letzten Gesetzesänderung des § 5 ArbSchG steht nun explizit fest: bei der Gefährdungsbeurteilung muss der Arbeitgeber sowohl physische als auch psychische Belastungen für die Beschäftigten berücksichtigen. So jedenfalls die Theorie. In der Praxis wird die Gefährdungsbeurteilung nur von wenigen Arbeitgebern durchgeführt. Hier hat daher der Betriebsrat eine wichtige Funktion: Er kann das Verfahren zur Gefährdungsbeurteilung im Betrieb anstoßen. Erkennt er, dass eine eigentlich erfolgte Gefährdungsbeurteilung fehlerhaft oder unvollständig ist, da beispielsweise der Aspekt der psychischen Belastung nicht ausreichend berücksichtigt wurde, so kann er das Verfahren nachholen lassen.

Innerhalb des Verfahrens hat der Betriebsrat zahlreiche Mitbestimmungsrechte. Vor allem muss er bei der Entscheidung für die Arbeitsschutzmaßnahmen beteiligt werden. Auch die Unterweisung der Arbeitnehmer muss mit ihm abgesprochen werden. Sie sollte immer auf der Grundlage einer aktuellen Gefährdungsbeurteilung stattfinden. Die Rechte sind vielfältig – der Betriebsrat sollte sie unbedingt nutzen. 

Weiter lesen bei  Welkoborsky, »Praktische Umsetzung von Gefährdungsbeurteilungen«, GA 2/2015, S. 13.

© bund-verlag.de (BE)