Suchbegriff

erweiterte Suche

AiB:Assist für den Betriebsrat


Der Betriebsrat findet in AiB:Assist alle wichtigen Informationen für seine Betriebsratsarbeit. Denn AiB:Assist ist das speziell für Betriebsräte entwickelte Online-Portal.

Alle Fragen rund um das Betriebsverfassungsgesetz wie Mitbestimmung, Freistellung, Betriebsratswahl, Sozialplan und Betriebsübergang werden genauso behandelt wie Fragen der Organisation des Betriebsrats oder Themen zum Kündigungsschutz, zum Arbeitsschutz und zum Gesundheitsschutz.

Der Betriebsrat findet auf jede Frage die passende Antwort, zudem Muster und Arbeitshilfen sowie die wichtigsten Urteile für seine Arbeit als Betriebsrat.

Archiv der Meldungen bis 13. Juni 2016. Neuere Meldungen finde Sie auf Nachrichten für Betriebsräte.

Aktuelles Archiv

  • Das ändert sich 2015 (II)

    Arbeitsförderung wird verlängert

    [23.12.2014]Das Kurzarbeitergeld soll auch im Jahr 2015 durch Vermeidung von Arbeitslosigkeit positiv auf den Arbeitsmarkt wirken. Daneben verlängert Arbeitsministerin Andrea Nahles noch zwei weitere Instrumente, mit denen Arbeitsplätze insbesondere für Ältere und die berufliche Weiterbildung jüngerer Beschäftigter gefördert werden sollen. Mehr...
  • Urlaub

    Kein doppelter Anspruch bei Arbeitgeberwechsel

    [17.12.2014]Soweit dem Arbeitnehmer für das laufende Kalenderjahr bereits von einem früheren Arbeitgeber Urlaub gewährt worden ist, besteht kein Urlaubsanspruch. Bei einem Wechsel in ein neues Arbeitsverhältnis, muss der Arbeitnehmer daher mitteilen, dass sein früherer Arbeitgeber den Urlaubsanspruch für das laufende Kalenderjahr noch nicht vollständig oder teilweise erfüllt hat, so das Bundesarbeitsgericht. Mehr...
  • AiB-Reporter

    Immer Ärger mit dem Zeugnis

    [16.12.2014]Arbeitszeugnisse landen immer wieder vor den Arbeitsgerichten. Der Grund dafür ist einfach: Schwache Zeugnisse können das berufliche Fortkommen massiv behindern. Wer die Qualität der Arbeitsleistung beweisen muss, hat das BAG in einem aktuellen Urteil klargestellt. Ein Beitrag von Mirko Stepan. Mehr...
  • Mobbing

    Anspruch auf Schmerzensgeld verwirkt nicht durch Abwarten

    [12.12.2014]Der Schmerzensgeldanspruch wegen Mobbings kann grundsätzlich verwirken. Dafür genügen jedoch kein bloßes »Zuwarten« oder eine Untätigkeit des Anspruchstellers. Die von der Rechtsprechung entwickelte Einrede der Verwirkung darf die gesetzlichen Verjährungsfristen nicht unterlaufen. Mehr...
  • Tarifvertrag

    Keine Rückzahlung tariflicher Sanierungsbeiträge

    [09.12.2014]Die Investitionsverpflichtung in einem Beschäftigungssicherungsvertrag, der ein Unternehmen aus der Insolvenz retten soll, ist vorrangig unternehmensbezogen. Es entstehen daraus keine individuellen Ansprüche einzelner Arbeitnehmer, so das Landesarbeitsgericht Düsseldorf.  Mehr...
  • Hans-Böckler-Stiftung

    Veranstaltung zum Arbeits- und Sozialrecht

    [08.12.2014]Am 5. und 6. März 2015 veranstaltet die Hans-Böckler-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Hugo Sinzheimer Institut für Arbeitsrecht zum zehnten Mal das Hans-Böckler-Forum zum Arbeits- und Sozialrecht. Veranstaltungsort ist diesmal Berlin.  Mehr...
  • Betriebsänderung

    Betriebsrat kann Vorlage von Präsentationen verlangen

    [08.12.2014]Stellt der Unternehmer seine Pläne für eine geplante Umstrukturierung der Belegschaft mit einer PowerPoint-Präsentation vor, muss er diese auf Verlangen auch dem Betriebsrat zur Prüfung überlassen, entschied das ArbG Köln in einem Eilverfahren. Mehr...
  • Leiharbeit

    Arbeitsverhältnis mit Entleiher trotz Verleiherlaubnis

    [05.12.2014]Zwischen dem Leiharbeitnehmer und dem Entleiher kann auch dann ein Arbeitsverhältnis nach Maßgabe des AÜG zustande kommen, wenn der Verleiher zwar eine Erlaubnis nach dem AÜG besitzt, aber in der Praxis erkennbar keine Arbeitnehmerüberlassung vorliegt. Mehr...
  • Arbeitsverhältnis

    Arbeitnehmerstatus von Pflegekräften

    [03.12.2014]Ein Krankenpfleger, der auf Basis eines »Dienstleistungsvertrags« als freier Mitarbeiter in der Intensivstation einer Klinik eingesetzt wird, ist in Wahrheit sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Die Klinik muss auch für diesen Mitarbeiter Beiträge zur Sozialversicherung zahlen, entschied das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen. Mehr...