Betriebsrat der Airbus DS GmbH

Zukunftstarifvertrag und Gesamtbetriebsvereinbarungen bei AIRBUS (ZTV)


Stichworte zum Projekt

  • Harte Sparmaßnahmen greifen in Arbeitsbedingungen ein
  • Abschluss eines Zukunftstarifvertrags – im Gegenzug mehr Eigenverantwortung der Mitarbeiter


  • Unternehmen/Betrieb: Airbus Operations GmbH, Hamburg
  • Branche: Luft- und Raumfahrtindustrie
  • Zahl der Mitarbeiter: über 20000
  • Gewerkschaften: IG Metall



Motiv
Aufgrund von erheblichen Verzögerungen beim A-380-Programm sah sich das Management gezwungen, AIRBUS harten Sparmaßnahmen zu unterwerfen. Das führte zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen dem Arbeitgeber und den Betriebsräten. Zusätzlich wurden mehrere Standorte ausgegliedert. Der Gesamtbetriebsrat suchte einen Weg, Standorte und Beschäftigung zu sichern. Darüber hinaus lief der Tarifvertrag „Siduflex“ (flexibles Zeitkontensystem) aus, den der Gesamtbetriebsrat erhalten wollte.

Vorgehen
Die Arbeitnehmervertretungen stiegen in Verhandlungen mit dem Arbeitgeber ein, zu denen später auch die IG Metall und der Arbeitgeberverband kamen. Den Forderungen der Arbeitnehmer wurde u.a. mit einem Aktionstag (Warnstreik) Nachdruck verliehen. Letztlich konnte ein Tarifvertrag (ZTV) abgeschlossen werden, der mit fünf Gesamtbetriebsvereinbarungen sehr konkrete Handlungsanweisungen/Umsetzungen erhielt.

Ergebnisse
Im Zukunftstarifvertrag ist eine Standort- und Beschäftigungssicherung bis 2020 festgeschrieben. Im Gegenzug soll die Belegschaft durch erhöhte Eigenverantwortung die Produktivität steigern – inzwischen wurden über 22.000 Verbesserungsvorschläge für eine langfristige Optimierung u.a. der Betriebsabläufe gemacht. Die im Zukunftstarifvertrag aufgeführte „Selbstorganisierte Teamarbeit (SoT)“ ist zwischenzeitlich in den Arbeitsablauf integriert: Teamarbeit wird derzeit gleichmäßig und flächendeckend im Unternehmen eingeführt bzw. umgesetzt, wobei auf bereits bestehende positive Beispiele von Teamarbeit zurückgegriffen wird. Das Zeitkontensystem Siduflex wird weitergeführt.

Zusatzmaterialien
Betriebsvereinbarungen zum Zukunftstarifvertrag


 

Eine Initiative der Zeitschrift

AIB

Aus der Jury

Thorsten Halm »Wir müssen das Rad nicht immer wieder neu erfinden, wohl aber dem jeweiligen Gelände anpassen. Darum leisten die teilnehmenden Gremien mit ihren eingereichten Projekten einen so wertvollen Beitrag zum Wissenstransfer unter den Betriebsräten.«

Thorsten Halm, [m]5-consulting, Berater von Betriebsräten und Gewerkschaften, Veranstalter des Deutschen BetriebsräteTags in Bonn und Studienleiter des Betriebsräte-Studiums »Veränderungs-Management« in Bochum