Überreichung der Nominierten-Urkunde durch Jurymitglied Professor Heinrich Wottawa
Überreichung der Nominierten-Urkunde durch Jurymitglied Professor Heinrich Wottawa

Betriebsrat von DSM Nutritional Products

Erfolgreiche Zusammenarbeit von AT-Beschäftigten und Betriebsrat


Stichworte zum Projekt

  • AT-Beschäftigte und Betriebsrat vertreten gemeinsame Strategie
  • Gemeinsames Vorgehen führt zu Vorteilen für Beschäftigte und Betriebsrat

  • Unternehmen/Betrieb: DSM Nutritional Products, Grenzach-Wyhlen
  • Branche: Chemie
  • Zahl der Mitarbeiter: 600
  • Gewerkschaften: IG BCE

Motiv
Die Geschäftsführung hatte den Betriebsrat aufgefordert, über ein neues AT-Entgeltsystem in Verhandlung zu treten, indem es die bestehende Betriebsvereinbarung kündigte. Die Ausgangs-situation stellte sich erst einmal als schwierig dar, da es zuvor kaum Berührungspunkte zwischen BR und AT-Beschäftigten gegeben hatte. Der Betriebsrat wollte die anstehenden Verhandlungen sowohl erfolgreich für die AT-Beschäftigten als auch für sich selbst gestalten.

Vorgehen
Die Interessenvertreter entwickelten eine Strategie, um die AT-Beschäftigten in die Verhandlungen einzubinden, sie erfolgreich zu vertreten und sie dabei auch gezielt zu organisieren. Dazu wurden die AT-Beschäftigten in einer Abteilungsversammlung über Individualrechte der AT-Beschäftigten und über die Gestaltungsmöglichkeiten des Betriebsrats bzw. der IG BCE informiert sowie schließlich eng in die Verhandlungen eingebunden.

Ergebnisse
Es kam zu langwierigen Verhandlungen über eineinhalb Jahre. Zwischenzeitlich scheiterten diese auch, letztlich konnte aber unmittelbar vor einem Einigungsstellentermin eine Betriebsvereinbarung erzielt werden. Insgesamt konnten Erfolge für die AT-Beschäftigten, für die betriebliche Mitbestimmung und für die gewerkschaftliche Interessenvertretung erzielt werden. Die AT-Beschäftigten erhielten ein transparentes und gerechtes Entgeltbandsystem, das Tätigkeit, Leistung und Zielerreichung angemessen berücksichtigt. Schon zum Systemstart erhielten 60% der Beschäftigten mehr Geld. Für den Betriebsrat konnte eine Listenwahl verhindert werden und ein AT-Mitarbeiter ist nun auch im Betriebsrat vertreten. Die IG BCE konnte ihre AT-Kompetenz schärfen und 85% der AT-Beschäftigten sind nun organisiert. 

Zusatzmaterialien
Betriebsvereinbarung AT-Vergütung


 

Eine Initiative der Zeitschrift

AIB

Aus der Jury

Jochen Schroth » Die Verleihung des Deutschen Betriebs-rätepreises ist ein gelungenes Format, die hervorragende Arbeit vieler Betriebsrätinnen und Betriebsräte einmal in Jahr auszuzeichnen und zu würdigen. Und es ermöglicht Betriebsräten, von guten Ideen anderer zu profitieren und sich inspirieren zu lassen.«

Jochen Schroth, Ressortleiter Vertrauensleute und Betriebspolitik beim IG Metall-Vorstand