Glückliche Silberpreisträger: Der Betriebsrat von Coppenrath & Wiese
Glückliche Silberpreisträger: Der Betriebsrat von Coppenrath & Wiese

Betriebsrat der Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Osnabrück

Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigungssicherung beider Standorte


Stichworte zum Projekt

  • Hartnäckige Verhandlungen führen zu Gesamtbetriebsvereinbarung mit Beschäftigungssicherung

  • Unternehmen/Betrieb: Conditorei Coppenrath & Wiese GmbH & Co. KG,
    Osnabrück
  • Branche: Tiefkühlbackwaren
  • Zahl der Mitarbeiter: ca. 2.300
  • Gewerkschaften: NGG Region Münsterland


Motiv
Mitte 2014 beschlossen die Firmeneigentümer, das Unternehmen zu verkaufen. Sie äußerten sich diesbezüglich zum Anfang sehr zurückhaltend, teilweise wurden Verkaufsabsichten geleugnet. Die Firmeneigentümer bezogen auch den Betriebsrat nicht in die Verkaufsabsichten mit ein, was zu einer großen Unsicherheit unter den Mitarbeitern führte. Viele hatten Zukunftsängste (wie geht es weiter?) und befürchteten die Aufspaltung des Unternehmens mit Personalabbau.

Vorgehen
Der Betriebsrat entwickelte zusammen mit der NGG einen Forderungskatalog zur Beschäftigungssicherung und führte zahlreiche Gespräche mit den Gesellschaftern zum Verkauf des Unternehmens und zur Sicherung der Arbeitsplätze. Er informierte die Belegschaft über die Eckpunkte zur Beschäftigungssicherung, ebenso wie die Presse. Er hielt kurzfristig Betriebsversammlungen ab und sprach mit möglichen Investoren. Schließlich führten die Firmeneigentümer, der Betriebsrat und der Vertreter der NGG über mehrere Tage intensive Verhandlungen.

Ergebnisse
Die Firmeneigentümer und der Betriebsrat schlossen unter Mithilfe des NGG-Vertreters eine – für die Unternehmenslandschaft Deutschland wohl einmalige – Gesamtbetriebsvereinbarung, die eine Beschäftigungssicherung für alle Mitarbeiter bis Juni 2018 regelt. Diese Beschäftigungssicherung muss Inhalt jeder Verkaufsverhandlungen sein, darüber hinaus gelten die Regelungen zum Tarifvertrag und zur Altersvorsorge weiterhin. Des Weiteren darf das Unternehmen nur als eins verkauft werden.

Zusatzmaterialien
Gesamtbetriebsvereinbarung

 

Eine Initiative der Zeitschrift

AIB

Aus der Jury

Eva-Maria Stoppkotte »Tue Gutes und sprich darüber. Ich möchte alle Betriebsräte dazu ermutigen, sich mit ihren Projekten und Initiativen am Deutschen Betriebsräte-Preis zu bewerben und der Öffentlichkeit zu zeigen, wie professionell und engagiert Betriebsratsarbeit aussieht.«

Eva-Maria Stoppkotte, Verantwortliche Redakteurin der Zeitschrift »Arbeitsrecht im Betrieb«. Juristin mit Schwerpunkt Arbeitsrecht und Mediatorin.