Betriebsrat der Evonik Industries AG, Niederkassel

Flucht - Chance - Zukunft


Stichworte zum Projekt

  • Betriebsrat und Ausbilder setzen sich für Beschäftigung von Flüchtlingen ein
  • Aus Projektbeschäftigung wird Befristung mit Perspektive auf Ausbildung im Unternehmen

  • Unternehmen/Betrieb: Evonik Industries AG, Niederkassel 
  • Branche: Chemie 
  • Zahl der Mitarbeiter: ca. 550 
  • Gewerkschaften: IGBCE


Motiv
Im Sommer 2015 wurde an den Betriebsrat von Seiten einer Ausbilderin der Vorschlag herangetragen, Flüchtlinge für das Evonik-Projekt „Start in den Beruf“ einzustellen. Das gesamte Gremium unterstützte diese Idee und startete dann das Projekt „Flucht-Chance-Zukunft“.

Vorgehen
Es folgten zuerst zahlreiche Gespräche mit dem Arbeitgeber. Bei der konkreten Umsetzung ergaben sich eine Vielzahl von Fragen: Welche Flüchtlinge kann und darf das Unternehmen beschäftigen? Wie können Flüchtlinge konkret kontaktiert werden? Welche weiteren auch rechtlichen Voraussetzungen sind zu berücksichtigen? Über die Stadt Niederkassel erfolgte dann die Vermittlung von zwei syrischen Flüchtlingen, die Interesse an dem Projekt zeigten. Sie hatten jedoch keine Deutsch- und Englischkenntnisse, waren nicht krankenversichert und konnten auch keine Bankverbindung vorweisen. Neben diesen organisatorischen Hürden, befassten sich die Betriebsräte auch mit vielen Fragen zum praktischen Einsatz im Unternehmen. So u.a. damit, ob die aus dem arabischen Kulturkreis stammenden Männer Anweisungen einer weiblichen Ausbilderin Folge leisten würden und sie beispielsweise in einer Werkskantine zum Einsatz kommen können, in der Schweinefleisch verarbeitet wird.

Ergebnisse

Beim Einsatz der beiden Flüchtlinge im Unternehmen zeigte sich dann jedoch schnell, dass sich die anfänglichen Bedenken und Hürden schnell in Luft auflösten. Von Seiten der Belegschaft wurden sie „mit offenen Armen“ empfangen und die Eingliederung in die praktische Arbeit funktioniert. Aus dem Projekt wurde im weiteren Schritte eine befristete Einstellung mit der Perspektive, sie nach der Befristung in eine Ausbildung zu überführen.