Betriebsrat der Finzelberg GmbH & Co. KG, Andernach

Pflanzenpresse


Stichworte zum Projekt

  • Betriebsrat setzt sich für aktive Information der Belegschaft ein
  • Zeitschrift „Pflanzenpresse“ informiert über betrieblich Aktuelles, Neues aus Arbeits- und Sozialrecht und wirft Blick über den Tellerrand

  • Unternehmen/Betrieb: Finzelberg GmbH & Co. KG , Andernach
  • Branche: Pharma
  • Zahl der Mitarbeiter: 307
  • Gewerkschaften: IG BCE


Motiv
Das in Andernach am Rhein ansässige Pharmaunternehmen Finzelberg GmbH & Co. KG gehört zur Martin Bauer Gruppe, einem weltweit operierenden Familienunternehmen mit Sitz in Vestenbergsgreuth in Mittelfranken. Finzelberg stellt sogenannte Bulkware für die Pharmaindustrie her und ist spezialisiert auf Phyto-Pharmaka, Wirkstoffe aus Pflanzen. Es werden über 300 Mitarbeiter beschäftigt. Der Betriebsrat legt großen Wert auf das Thema Information der Belegschaft und hat dazu das Projekt „Pflanzenpresse“ initiiert.

Vorgehen
„Pflanzenpresse“ ist die Mitarbeiterzeitschrift des Betriebsrats. Sie informiert die Belegschaft regelmäßig über Hintergründe der Tarifverhandlungen, Entwicklungen im Arbeits- und Sozialrecht und beispielsweise auch Verhandlungen zu aktuellen Betriebsvereinbarungen und weiteren Initiativen des Betriebsrats. Darüber hinaus werden aktuelle gesellschaftliche und politische Themen, beispielsweise zur Rentenpolitik und soziale Fragen sowie Unterhaltendes aufgegriffen. Die Zeitschrift wird komplett in Eigenregie durch den Betriebsrat produziert – vom Text über den Druck bis hin zur Konfektionierung und Verteilung.

Ergebnisse
Die Mitarbeiterzeitschrift erfährt eine positive Resonanz und ist auch über das Unternehmen hinaus bekannt. Für die Mitarbeiter stellt sie ein eingeführtes Medium zur Information über das Unternehmen dar. Der Redaktion gelingt es zudem, auch Prominente wie Außenminister Steinmeier und die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer als Autoren und Kommentatoren zu gewinnen.