Suchbegriff

erweiterte Suche
Zeitschriftenarchiv

/zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2017/2/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2017/1/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2016/1/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2016/2/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2016/3/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2016/4/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2016/5/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2016/6/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2016/7/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2016/9/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2016/10/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2016/11/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2016/12/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2015/4/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2015/3/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2015/2/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2015/1/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2015/5/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2015/6/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2015/7/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2015/9/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2015/10/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2015/11/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2015/12/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2014/5/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2014/4/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2014/3/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2014/2/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2014/6/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2014/7/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2014/9/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2014/10/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2014/11/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2014/12/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2014/1/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2013/2/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2013/12/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2013/11/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2013/1/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2013/3/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2013/4/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2013/5/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2013/6/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2013/7/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2013/9/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2013/10/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2012/1/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2012/2/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2012/3/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2012/5/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2012/6/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2012/7/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2012/4/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2012/12/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2012/11/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2012/10/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2012/9/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2011/1/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2011/2/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2011/3/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2011/4/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2011/5/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2011/9/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2011/6/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2011/7/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2011/12/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2011/11/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2011/10/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2010/11/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2010/12/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2010/10/ /zeitschriften/der-personalrat/ausgabe/2010/9/
 

Aktuelle Meldungen

RSS

Schwerbehindertenvertreter dürfen nicht mitbestimmen

[03.01.2013]Das heimliche Aufzeichnen von Personalgesprächen ist ein Grund für eine außerordentliche Kündigung. Betrifft diese einen Schwerbehinderten, braucht keine Zustimmung der zuständigen Vertrauensperson eingeholt zu werden. So eine Entscheidung des BAG.

Der Fall:

Ein im öffentlichen Dienst beschäftigter, zu 70 Prozent in seiner Erwerbsfähigkeit geminderter Gärtner hatte ohne die Einwilligung seines Gesprächspartners ein Personalgespräch aufgezeichnet. Mit Zustimmung von Personalrat, Gesamtpersonalrat und Integrationsamt kündigte ihm sein Arbeitgeber daraufhin fristlos.

Auf die Strafvorschrift des § 201 StGB (Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes) war der Gärtner bei seiner Einstellung ausdrücklich hingewiesen worden.

Zum Zeitpunkt des Ausspruchs der Kündigung war er bei seiner Dienststelle bereits seit mehreren Jahren Vertrauensmann der schwerbehinderten Menschen.

Die Entscheidung:

Die Richter des Bundesarbeitsgerichts (BAG) stellten die Wirksamkeit der fristlosen außerordentlichen Kündigung fest und bestätigten damit die Entscheidung der Vorinstanzen.

Das heimliche Aufzeichnen von Personalgesprächen ist ein gravierender Pflichtverstoß, der das Vertrauen in die Redlichkeit des Arbeitnehmers so erheblich stört, dass eine Abmahnung ausnahmsweise entbehrlich ist.

Eine Hinnahme dieses Verhaltens durch den Arbeitgeber scheidet offensichtlich aus – was für den Arbeitnehmer auch ohne Weiteres erkennbar ist.

Zur Wirksamkeit der Kündigung eines schwerbehinderten Menschen bedarf es auch nicht der Zustimmung der zuständigen Vertrauensperson. Eine solche Aufgabenstellung ist dieser gar nicht zugewiesen.

Auch § 96 Abs. 3 SGB IX kann nicht entnommen werden, dass eine Kündigung nur mit Zustimmung der Schwerbehindertenvertretung wirksam ist.

Die in dieser Vorschrift angeordnete rechtliche Gleichstellung mit Betriebs- und Personalräten darf nämlich nicht derart weitreichend verstanden werden.

Quelle:

BAG, Urteil vom 19.07.2012

Aktenzeichen: 2 AZR 989/11

© bund-verlag.de - (jes)