DGB-Jugend-Preisträger: Personalrat der Stadtverwaltung Köthen (Anhalt)

Projekt: Auslandspraktikum für Auszubildende

Auszubildende hatten den Wunsch,an einem Auslandsprojekt mit bezahlter Freistellung durch den Arbeitgeber teilzunehmen zu

Motiv
Auszubildende wollten über Mobinardo an einem vierwöchigen Auslandprojekt teilnehmen. Eine bezahlte Freistellung durch die Dienststelle sollte nicht erfolgen.

Vorgehen

Die Auszubildendenhaben ihren Wunsch über die Jugend- und Auszubildendenvertretung an den Personalrat herangetragen. Der Personalrat hat die Angelegenheit beraten und beschlossen, sich bei der Dienststelle für eine bezahlte Freistellung einzusetzen.

Ergebnis
Der Personalratsvorstand sprach mit Dienststellenvertretern. Nach Beratung und Erläuterung der Möglichkeiten stimmte die Dienststelle dem Projekt zu. Bedingung war, dass das Praktikum in der Arbeitsphase stattfindet.

Projektpräsentation in Forum VI auf Schöneberger Forum

 

Eine Initiative der Zeitschrift

AIB

Aus der Jury

Andreas Gehrke »Ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Personalräte, die ihre Rechte kennen und sich mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln für die Beschäftigten einsetzen, sehr viel erreichen können. «

Andreas Gehrke, Mitglied im Hauptvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und Leiter des Arbeitsbereichs Tarif- und Beamtenpolitik