Personalrat der Stadtverwaltung Maintal

Dienstvereinbarung zur Telearbeit

Kurzbeschreibung
Abschluss einer Dienstvereinbarung, mit der die Möglichkeit der Telearbeitfür die Beschäftigten in der Dienststelle eingeführt wurde.

Motiv
Aufgrund der fortschreitenden „papierlosen Verwaltung" haben sich die Mitglieder des Personalrates der Stadtverwaltung Maintal mit der Möglichkeit der Telearbeit beschäftigt. Ziel sollte eine Dienstvereinbarung sein, mit der es Beschäftigten ermöglicht wird, ihre dienstliche Tätigkeit teilweise von zuhause zu verrichten.

Vorgehen
Der Personalrat orientierte sich beim Entwickeln der Dienstvereinbarung an folgenden Fragen:
1. Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein um einen Telearbeitsplatz zu schaffen?
2. Wie wirkt sich ein Telearbeitsplatz auf die verschiedenen Bereiche der Verwaltung aus?
3. Wie sollte es umgesetzt werden?

Der Abschluss der Dienstvereinbarung wurde dann bei der Dienststelle imitiert.

Ergebnis
Die Dienstvereinbarung zu Telearbeit wurde am 8.5.2013 abgeschlossen. Sie regelt u.a. die arbeitsplatzbezogenen, die persönlichen und die allgemeinen Voraussetzungen, das Antragsverfahren, die mögliche Dauer, die einzuhaltenden Arbeitszeiten, die Sicherheit und den Gesundheitsschutz.

 

Eine Initiative der Zeitschrift

AIB

Aus der Jury

Andreas Gehrke »Ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Personalräte, die ihre Rechte kennen und sich mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln für die Beschäftigten einsetzen, sehr viel erreichen können. «

Andreas Gehrke, Mitglied im Hauptvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und Leiter des Arbeitsbereichs Tarif- und Beamtenpolitik