Preisträger, Nominierte und Jury des Deutschen Personalräte-Preises 2016
Preisträger, Nominierte und Jury des Deutschen Personalräte-Preises 2016

Beispielhafte Personalratsarbeit in Bund, Ländern und Gemeinden

Bereits zum siebten Mal lobt die Zeitschrift „Der Personalrat“ den „Deutschen Personalräte-Preis“ aus.

Der Deutsche Personalräte-Preis 2017 steht erneut unter dem Motto „Initiativen für Beschäftigte“. Denn: Personalräte können selbst die Initiative ergreifen, um die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten, deren Arbeitsumfeld oder die sozialen Rahmenbedingungen zu verbessern.

Doch was dem Dienstherrn häufig ein Dorn im Auge ist, wird von der Belegschaft oft genug als »Dienstleistung« angesehen. Statt Anerkennung und Bestätigung gibt es von beiden Seiten häufig nur Kritik an der Arbeit des Personalrats.

Genau hier will der »Deutsche Personalräte-Preis« ein Zeichen setzen!

Ausgezeichnet und gewürdigt werden konkrete Projekte aus den Jahren 2015-2017, unabhängig davon, ob sie von einzelnen Personalratsmitgliedern, kompletten Gremien oder auch dienststellenübergreifenden PR-Kooperationen durchgeführt worden sind. Diese Auszeichnung soll Personalräte motivieren, sich weiter aktiv, kreativ und gestaltend für die Verbesserung von Arbeitsbedingungen, des Arbeitsumfeldes oder der sozialen Rahmenbedingungen einzusetzen.

Vorrangig stehen beim »Deutschen Personalräte-Preis« die offizielle Ehrung der Preisträger, die Präsentation der nominierten Projekte auf dem »Schöneberger Forum« und in der Zeitschrift »Der Personalrat« sowie die Würdigung aller Teilnehmer im Vordergrund. Daher ist der »Deutsche Personalräte-Preis« als hochrangige Auszeichnung bewusst nicht mit einem Geldpreis dotiert.

Im Rahmen des »Deutschen Personalräte-Preises« zeichnet die DGB-Jugend beispielhafte JAV-Arbeit und Projekte für jugendliche Beschäftigte und Auszubildende mit einem Sonderpreis aus.

Die Würdigung der Projekte und die Überreichung der Auszeichnungen und Urkunden finden am 28. November 2017 im Rahmen des Schöneberger Forums in Berlin statt.

Partner des Deutschen Personalräte-Preises ist die HUK-COBURG, die einen Sonderpreis verleiht.

 

Eine Initiative der Zeitschrift

AIB

Aus der Jury

Sven Hüber »Die öffentliche Verwaltung in einer Demokratie wirkt nur dann glaubwürdig, wenn sie auch nach innen demokratisch aufgestellt ist. Sich in den eigenen Belangen einzumischen, mitzubestimmen, mitzugestalten sind Grundtugenden für Beamtinnen und Beamte und Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst.«

Sven Hüber, Vorsitzender des Bundespolizei-Hauptpersonalrats beim Bundesministerium des Innern