• Meldungen
Pressemeldung

Jetzt bewerben: Am 31. Mai 2019 ist Teilnahmeschluss

10. April 2019
Nom_NS Kultursministerium

(Frankfurt). – Die Bewerbungsfrist für den Deutschen Personalräte-Preis läuft noch bis zum 31. Mai 2019. Zur Teilnahme aufgerufen sind alle Personalräte, die aktuelle Herausforderungen gemeistert und gute Lösungen für die Beschäftigten erzielt haben.

Der Preis ist eine Initiative der Zeitschrift „Der Personalrat“ und wird seit 2010 gemeinsam mit dem DGB ausgelobt – 2019 erstmals in Kooperation mit der Versicherungsgruppe Debeka. Ausgezeichnet werden erfolgreiche Beispiele praktischer Personalratsarbeit. Die bundesweit vielbeachtete Auszeichnung verleiht dem Einsatz von Personalräten zudem grundsätzlich die verdiente öffentliche Aufmerksamkeit, Anerkennung und Wertschätzung.


Mitmachen können einzelne Personalratsmitglieder, Gremien und dienststellenübergreifende Personalrats-Kooperationen. Darüber hinaus auch Jugend- und Auszubildendenvertretungen (JAV) und Schwerbehindertenvertretungen (SBV) im öffentlichen Dienst – diese jeweils über den Personalrat ihrer Dienststelle. Gesucht werden Initiativen aus den Jahren 2017 bis 2019.
Eine Jury, mit Vertretern aus Gewerkschaften, Praxis und Wissenschaft, nominiert bis zu sechs Projekte für Gold, Silber und Bronze. Außerdem prämiert die DGB-Jugend beispielhafte JAV-Arbeit für jugendliche Beschäftigte und Auszubildende mit einem Sonderpreis.
Die feierliche Preisverleihung erfolgt im Rahmen des Schöneberger Forums am 19. Novem-ber 2019 in Berlin. Schwerpunkt der diesjährigen Tagung ist das Thema Arbeitszeit.
Bewerbungsschluss für den Deutschen Personalräte-Preis: 31. Mai 2019.

Alle Informationen und Online-Bewerbung direkt unter www.dprp.de

 

 

Weitere Informationen:

Bund-Verlag GmbH, Christof Herrmann, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,

E-Mail: christof.herrmann@bund-verlag.de, www.bund-verlag.de

AiB-Banner Viertel (768px) - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

Urlaub_1_64729982
Urlaub - Aktuelles

7 Fragen zum Urlaubsrecht

Dollarphotoclub_77146988-e1465204020816
Dienstvereinbarungen - Aus den Fachzeitschriften

»Absurdes Praxis-Phänomen«