• Meldungen
Sicheres Arbeiten

Datenschutz@Personalratsbüro

16. April 2018 Datenschutz
Hand_Tastatur_29478326
Quelle: © Gina Sanders / Foto Dollar Club

Im Büro der Belegschaftsvertretung fallen eine Menge Beschäftigtendaten an. Der Personalrat braucht diese, um seinen vielfältigen Aufgaben nachzukommen. Da er hinter seiner Bürotür alleine das Sagen hat, muss er sich auch konsequent um den Datenschutz kümmern. Eine große Herausforderung. Das Titelthema der Fachzeitschrift »Computer und Arbeit« (CuA) 4/2018 zeigt Wege zu einer eigenen Datenschutzstrategie.

Personenbezogene Daten sind unerlässlich für gute Personalratsarbeit. Effektiver Datenschutz und ein effektiver Schutz der Persönlichkeitsrechte geht nicht ohne eine funktionierende Interessenvertretung. Das Gremium ist aber nicht der Ort für eine zweite Personalakte. Natürlich ist es ihm unbenommen, Arbeitnehmerdaten zu speichern.  Andernfalls würde es ja ständig bei der Personalabteilung auf der Matte stehen. Das Personalratsbüro darf aber nicht zum Schwarzen Loch für Mitarbeiterdaten werden. Dafür haben die Arbeitnehmervertreter selbst zu sorgen. Auch sie haben sich beispielsweise an Löschfristen zu halten. Und sie sind dafür alleine verantwortlich.

Datenschutzbeauftragter als Partner  

Der behördliche Datenschutzbeauftragte bleibt im Personalratsbüro außen vor. Das hat das höchste deutsche Arbeitsgericht ausdrücklich so entschieden. Außer natürlich, man bittet ihn herein. Vor allem mit Blick auf das komplett neue Datenschutzrecht empfiehlt es sich auch, den Kontakt zu ihm zu suchen. Konsultieren kostet nichts.

Eigene Datenschutzstrategie entwickeln

Bei größeren Gremien kann es sinnvoll sein, einen eigenen Datenschutzverantwortlichen in Absprache mit dem Arbeitgeber zu bestimmen, der sich um den Datenschutz im Gremium kümmert. Welche Lösung man auch bevorzugt, die betriebliche Interessenvertretung kommt nicht daran vorbei, eine eigene Datenschutzstrategie zu entwickeln.

Mehr lesen bei:

Isabel Eder, Datenschutz@Betriebstratsbüro, in: CuA 4/2018, 8 ff. und Frank Giebel, Muss man wirklich alles selber machen?, in: CuA 4/2018, 14 f.

© bund-verlag.de (ol) 

Alles-drin-fuer-ihr-Gremium_2018 - Anzeige -
Wolfgang Däubler, u.a.
Kompaktkommentar
vorbestellbar ca. 99,00 €
Mehr Infos

Das könnte Sie auch interessieren

Datenschutz_2_62918335-e1465204329163
Neuer Datenschutz - Aus den Fachzeitschriften

Datenschutz im Betriebsratsbüro

Anwältin_45599622
Strafvollzug - Aktuelles

Personalmangel als Gefahrenquelle

3d-Cover_SBV-Infodienst_2017-01_Magazin_3_1400x934
Rehabilitation - Aus den Fachzeitschriften

Zurück ins Arbeitsleben