Der Jury besonders ins Auge gefallen

„Mitbestimmung im Wandel garantieren!“

20. August 2018

Thorsten Halm, Jurymitglied und Veranstalter des Deutschen BetriebsräteTags, zum nominierten Projekt des Gesamtbetriebsrats der Steag GmbH, Essen mit dem Thema "EIA und Programmbüro zum Projekt Steag 2022".

Die Betriebsräte des STEAG-Konzerns demonstrieren im Projekt „STEAG 2020“ anhand eines umfangreichen Interessenausgleichs und eines beispielhaften sozialpartnerschaftlichen Beteiligungsprozesses, wie die Mitbestimmungsrechte in Umbruchsituationen effektiv gesichert und im Interesse der Beschäftigten genutzt werden können. STEAG ist der fünftgrößten Stromerzeuger in Deutschland und ein Unternehmen im Umbruch. Die Rahmenbedingungen haben sich durch die energiepolitische Neuausrichtung in Deutschland grundlegend verändert. Alle Betriebsratsgremien des Konzerns waren und sind sich einig, dass die drohenden Schließungen von Kraftwerksstandorten und der damit einhergehende Abbau von Arbeitsplätzen sozialverträglich gestaltet und betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen werden muss. Das ist den Betriebsräten der STEAG eindrucksvoll gelungen."

Thorsten Halm, MIT Institut Bonn, Berater von Betriebsräten und Gewerkschaften, Veranstalter des Deutschen BetriebsräteTags in Bonn und Studienleiter des Betriebsräte-Entwicklungsprogramms .

>Mehr Infos zum Projekt

 

 

Newsletter Allgemein viertel - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

Logo Webseite
Deutscher Betriebsräte-Preis - Pressemitteilung

Alle Nominierten sind gesetzt – inklusive Corona-Sonderpreis

46_Bosch Stuttgart
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

"Vielen Kollegen eine Perspektive eröffnet"

21_Haus der Kunst
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

"Geplanten 'Kahlschlag' verhindert"