Der Jury besonders ins Auge gefallen

„Sich nicht einschüchtern lassen!“

29. August 2018

Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes und Jurymitglied, zum nominierten Projekt des Betriebsrats der Sea Life Deutschland GmbH, Niederlassung Oberhausen mit dem Thema "Betriebsänderung ohne BR, ein NO-GO".

Trotz massiver Schikane und hohem Druck ließen sich die Betriebsräte von Sea Life Oberhausen und Legoland Discovery Center nicht einschüchtern, solidarisierten sich und kämpften erfolgreich für ihr demokratisches Wahlrecht. Der Arbeitgeber versuchte vieles, um die Betriebsräte loszuwerden.  In der Auseinandersetzung zeigte er keine Bereitschaft zu Gesprächen, sondern setzte auf Einschüchterung. Ohne Erfolg, und nachdem dann auch noch die Gerichte eingeschaltet wurden, zog der Arbeitgeber seine ursprünglichen Pläne der Zusammenlegung der beiden Betriebe zurück. "

Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes.

>Mehr Infos zum Projekt

 

 

Dossier Hitze im Betrieb - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

23_Evonik
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

"Zur Nachahmung empfohlen"

17_Bahlsen
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

"Marathon-Qualitäten bewiesen"

42_Altenpflege Main-Kinzig
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

"Zukunftsorientiert mitgestaltet"

18_HWK Königsbrunn
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

"Beispielloser Kraftakt"