Betriebsräte-Preis 2019

Die Nominierten für den Deutschen Betriebsräte-Preis

DBRP_Gruppenfoto

Die Nominierten für die Haupt- und Sonderpreise 2019 stehen fest. Aus rund 80 Bewerbungen hat die Jury jetzt die Auswahl getroffen. Anfang November 2019 werden dann in Bonn die jeweils drei Edelmetall- und Sonderpreisträger offiziell bekanntgegeben und ausgezeichnet. Mehr erfahren Sie von Christof Herrmann in der »Arbeitsrecht im Betrieb« 7-8/2019.

Standortsicherung, Verbesserung der Arbeitsbedingungen, Betriebsvereinbarungen beispielsweise zu Arbeitszeit oder Schicht-modellen, Digitale Transformation, Inklusion, Fragen rund um die Eingruppierung – die Liste ließe sich noch viel weiter führen: Zu diesen und zahlreichen anderen drängen-den Themen haben sich in diesem Jahr wie-der engagierte und aktive Betriebsratsgremien für den Deutschen Betriebsräte-Preis beworben.

80 Projekte

Die rund 80 eingereichten Projekte spiegeln wider, was in den Unternehmen und Interessenvertretungen derzeit ganz oben auf der Agenda steht. Vertreten sind Gremien aus nahezu alle Branchen und Regionen, darunter wieder viele mittelständische Betriebe aber auch große und international ausgerichtete Unternehmen.

12 Nominierte

Ende Mai 2019 tagte die Jury in Berlin und nominierte folgende Gremien, in alphabetischer Reihenfolge, für den Deutschen Betriebsräte-Preis 2019:

AGCO GmbH, Marktoberdorf; DB Systel GmbH, Frankfurt; Deutsche Post AG – Zentrale, Bonn; IKEA Deutschland GmbH & Co. KG, Duisburg; Infineon Technologies AG, Regensburg; LVV Leipziger Versor-gungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Leipzig; Merck KG aA, Darmstadt; Roche Diagnostics GmbH, Mannheim; Siemens AG, München, Siemens AG, Tübingen; Siemens Compressor Systems GmbH, Leipzig; Solvay GmbH, Hannover; ZF TRW GmbH, Neuwied.

11 Jahre DBRP

Der »Deutsche Betriebsräte-Preis« ist eine Initiative der Fachzeitschrift »AiB – Arbeitsrecht im Betrieb« und wird bereits seit 2009 jährlich vergeben. Der Preis würdigt engagierte Betriebsratsarbeit und will das wichtige Engagement der betrieblichen Interessenvertretung in Deutschland öffentlich machen und nachhaltig unterstützen. Schirmherr ist Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales (BMAS). Die 9-köpfige Jury mit Vertretern aus Gewerkschaften, Wissenschaft und Beratung vergibt drei Hauptprei-se: Gold, Silber und Bronze. Außerdem stehen in diesem Jahr Auszeichnungen in drei Sonderkategorien an: »Fair statt prekär«, »Innovative Betriebsratsarbeit« und »Veränderung gestalten«. Zusätzlich wird der Gesamtbetriebsrat der RAG AG, Essen, für sein Engagement zur sozialverträglichen Beendigung des deutschen Steinkohlebergbau gewürdigt.

 1000 Gäste

Am 7. November 2019 wird in Bonn, im Rahmen des Deutschen Betriebsräte-Tages, der Vorhang gelüftet. In Anwesenheit von Bundesarbeitsminister Huberts Heil werden im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages alle Preisträger und die Nomi-nierten offiziell geehrt. Erwartet werden ca. 1.000 Gäste aus der gesamten Bundesrepublik. Zu den Laudatoren zählen hochrangige Vertreter der im DGB organisierten Einzelgewerkschaften.

Der »Deutsche Betriebsräte-Preis« ist eine Initiative der Zeitschrift »Arbeitsrecht im Betrieb«.

Jetzt 2 Ausgaben der »Arbeitsrecht im Betrieb« gratis testen und sofort online auf alle Inhalte zugreifen!

© bund-verlag.de (EMS)

AiB-Banner Viertel (768px) - Anzeige -