• Meldungen
Datenschutz

Office 365 – so schützen Sie die Beschäftigten

24. November 2017 Office 365, Datenschutz
Dollarphotoclub_15658694-e1465203821629
Quelle: Dmitriy K._Dollarphotoclub

Microsoft bietet für sein Office-Paket in der Cloud Analyse-Werkzeuge, um die Zusammenarbeit im Unternehmen zu verbessern. Ein hehres Ziel. Wären da nicht Nebenwirkungen, die ein Durchleuchten der Belegschaft argwöhnen lassen. Wie Betriebsräte der Datensammelei einen Riegel vorschieben können, zeigt das Titelthema der »Computer und Arbeit« (CuA) 11/2017.

Arbeitgeber mieten zunehmend ihre Bürosoftware nur noch an und lagern diese damit ins Internet aus. Die Gründe für diesen Trend sind vielfältig. Firmen argumentieren beispielsweise, dass dank der Miet-Software in der Cloud immer die aktuellste Version der Office-Programme zur Verfügung steht. Auch viele Beschäftigte schätzen die praktischen Möglichkeiten von Office 365.

Im Paket enthalten sind aber auch einige heikle Anwendungen, die sich sehr gut zur Leistungs- und Verhaltenskontrolle eignen und die sozialen Beziehungen der Beschäftigten untereinander auswerten können. Damit Betriebsräte den Regelungsbedarf überhaupt abschätzen können, müssen sie sich erst einmal einen Überblick über die Anwendungsszenarien verschaffen.

Kapitulation ist keine Option

Belegschaftsvertretungen stehen für das Gestalten des sich schnell wandelnden – und entwickelnden – Office-Pakets die vertrauten Mitbestimmungsrechte zur Seite. Bei einem Blick auf den Datenschutz zeigt sich zudem schnell, dass der Wolkendienst rechtlich oft auf recht wackeligen Füßen steht – vor allem hinsichtlich der Analysetools.

Interessenvertreter müssen aber nicht den Kopf in den Sand stecken, selbst wenn die Wundertüte Office 365 mitbestimmungstechnisch schwer zu greifen ist. Auch die Miet-Software lässt sich einfangen.

Zudem gilt es, die positiven Möglichkeiten des »Softwarewunders« festzuschreiben. Das Titelthema der CuA 11/2017 hilft tatkräftig beim Ausgestalten der Bürosoftware in der Cloud.

Mehr lesen bei:

Mattias Ruchhöft, Die Vermessung sozialer Beziehungen, in: CuA 11/2017, 8 ff. und Peter Wedde, Office 365 - ist alles möglich was geht?, in: CuA 11/2017, 16 f.

Noch kein Abonnent der »Computer und Arbeit« (CuA)? Jetzt zwei Ausgaben kostenfrei testen!

© bund-verlag.de (ol)

AiB-Banner Viertel (768px) - Anzeige -
Wolfgang Däubler
Das Handbuch zum Beschäftigtendatenschutz
lieferbar 59,90 €
Mehr Infos

Das könnte Sie auch interessieren

Dollarphotoclub_15658694-e1465203821629
Arbeit 4.0 - Aus den Fachzeitschriften

Virtual Reality verändert die Arbeitswelt

Dollarphotoclub_103820493
Fehlzeiten-Report 2018 - Aktuelles

Arbeit ohne Sinn macht krank

3D Cover SGB IX Kommentar für die Praxis 6719 Feldes Kohte Stevens 4. Auflage 2018
Schwerbehindertenvertretung - Aus den Fachzeitschriften

10 Fragen zur SBV-Wahl

Hand_Tastatur_29478326
Datenschutz - Aus den Fachzeitschriften

Belegschafts-Tracking auf dem Vormarsch