• Meldungen
Konkurrentenklage

Streit um Vizepräsidenten am LAG in Erfurt beendet

Dollarphotoclub_21187750_160503
Quelle: © VRD / Foto Dollar Club

Im Streit um die Stelle des Vizepräsidenten des LAG in Erfurt hat das Thüringer OVG die Auswahl des Ministers für Migration, Justiz und Verbraucherschutz bestätigt: Qualität geht vor.

Der Antragsteller, ein Richter am Sozialgericht als ständiger Vertreter eines Direktors, hat ein höheres Richteramt inne als der ausgewählte Bewerber, der Richter am Arbeitsgericht ist. Dagegen richteten sich Widerspruch und Klage, die jeweils erfolglos blieben.

Thüringer OVG bestätigt Auswahlentscheidung

Wie zuvor schon das Verwaltungsgericht hat der zuständige 2. Senat des Thüringer Oberverwaltungsgerichts klargestellt, dass die ausgeschriebene Stelle nicht nur für den begrenzten Bewerberkreis der Arbeitsrichter offen steht.  Beurteilungsmaßstäbe gelten für alle Richter in Thüringen gleichermaßen. Entgegen der Ansicht des Antragstellers sei die Auswahlentscheidung nicht zu beanstanden, so der Senat.

Qualitätsvorsprung berücksichtigt

Der Statusunterschied zwischen den beiden Bewerbern stehe einem Leistungsvergleich nicht entgegen, solange der Dienstherr den Qualitätsvorsprung des Bewerbers im höheren Amt wie im vorliegenden Fall berücksichtige. 

© bund-verlag.de (mst)

Quelle

OVG Thüringen (09.11.2017)
Aktenzeichen EO 564/17
AiB-Zeitschriften-Banner_2017_Frau_viertel - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

§-Symbole_529732451-2
Gesetzesänderungen - Aktuelles

Das ändert sich in 2018

AU-Bescheinigung_20217453
Kostenerstattung - Rechtsprechung

Beihilfe für freie Medikamente bleibt untersagt

Betriebsrat_5_64107375
Zukunftssicherung - Aus der Praxis

Personalplanung nur mit Personalrat