• Meldungen
DGB-Index Gute Arbeit 2017

Wie passen Arbeit und Privates zusammen?

08. Januar 2018 Stress, Arbeitszeit, Vereinbarkeit
Mobbing_3_54928624
Quelle: © Picture-Factory / Foto Dollar Club

Wie beurteilen die Beschäftigten die Arbeitsbedingungen in Deutschland? Lassen sich Arbeit und Privatleben vernünftig in Einklang bringen? Diesen Fragen geht der DGB in seinem aktuellen Report nach. Wir haben Ihnen die Erkenntnisse zusammengestellt.

Der DGB definiert »Gute Arbeit« im Report 2017 als die Möglichkeit, Arbeit, Familie und private Interessen miteinander vereinbaren zu können. Nach der Befragung von knapp 5.000 Beschäftigten gelingt dies in Wirklichkeit aber oft eher schlecht als recht.

Zentrale Ergebnisse zur Vereinbarkeit

Vor allem arbeitsbedingte Erschöpfung führt zu Vereinbarkeitshindernissen. So gaben 41 Prozent der Befragten an, dass sie nach der Arbeit sehr häufig oder oft zu erschöpft sind, um sich um private oder familiäre Angelegenheiten zu kümmern.

In Bezug auf die Arbeitszeit führten 27 Prozent an, sehr häufig oder oft Schwierigkeiten mit der zeitlichen Vereinbarkeit von Arbeit und Familie zu haben.

Einfluss der Gesamtarbeitsqualität

Auch die Gesamtqualität der Arbeitsbedingungen spielt eine große Rolle. Werden die Arbeitsbedingungen insgesamt als schlecht empfunden, ist der Anteil der Beschäftigten mit Arbeitsstress und zeitlichen Vereinbarkeitsschwierigkeiten sechs- bis siebenmal höher als bei guter Arbeit.

Insgesamt bewerten nur 13 Prozent der Beschäftigten ihre Arbeit als gut. 37 Prozent schätzen die Arbeitsqualität im oberen, 31 Prozent im unteren Mittelfeld ein. 19 Prozent der Befragten beurteilen ihre Arbeit also als schlecht.

Kriterien zur Bewertung der Gesamtarbeitsqualität:

  • Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Betriebskultur
  • Sinn der Arbeit
  • Arbeitszeitlage
  • Emotionale und körperliche Anforderungen
  • Arbeitsintensität
  • Einkommen
  • Betriebliche Sozialleistungen
  • Beschäftigungssicherheit

Hintergrund

Der DGB-Index »Gute Arbeit« ist ein Projekt des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Er misst jährlich die Arbeitsqualität in Deutschland aus Sicht der Beschäftigten. Hierfür werden bundesweit repräsentative Befragungen durchgeführt, deren Ergebnisse anschließend in einem Report veröffentlicht werden. Themenschwerpunkt des Reports 2017 ist die Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben.

Weitere Informationen:

Den vollständigen Report 2017 und hilfreiche Schaubilder des DGB finden Sie hier.

Mehr zum DGB-Index Gute Arbeit lesen Sie im Titelthema der »Guten Arbeit« (GA), Ausgabe 1 /2018, ab S. 8.

Quellen:

Informationdienst »Arbeitsschutz und Mitbestimmung«, Ausgabe 2/2018; PM des DGB vom 14.11.2017.

Testen Sie jetzt zwei Ausgaben des Informationsdienstes kostenlos!

© bund-verlag.de (fk)

AiB-Banner Viertel (768px) - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

Menschen_42733572
Diversität - Aus den Fachzeitschriften

Personalräte in Vorreiterrolle

Dollarphotoclub_15658694-e1465203821629
Arbeit 4.0 - Aus den Fachzeitschriften

Virtual Reality verändert die Arbeitswelt

Stempel_63563050-e1465203703977
Wissenschaftszeitverträge - Rechtsprechung

Studentin setzt unbefristete Uni-Stelle durch

Dollarphotoclub_103820493
Fehlzeiten-Report 2018 - Aktuelles

Arbeit ohne Sinn macht krank