• Meldungen
Betriebsklima

Lachen ist die beste Medizin – auch im Berufsalltag

09. Oktober 2017
anti-stress-ball-2472609_1920
Quelle: pixabay

Humor erleichtert den Arbeitsalltag. In einer Online-Umfrage des TÜV Rheinland gaben 92 Prozent der Befragten an, dass ihnen Humor bei der Arbeit sehr wichtig sei. Lachen fördert die geistige Flexibilität, verbessert die Zusammenarbeit und ist gut für die Gesundheit. Außerdem hilft Humor dabei, emotional aufgeladene Situationen zu entschärfen.

Lachen wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus

Bereits seit den 1960er Jahren beschäftigen sich Wissenschaftler mit den Auswirkungen des Humors und des Lachens auf den Körper. Lachen wirkt entspannend, senkt die Herzfrequenz und den Blutdruck und macht Schmerzen erträglicher. Zudem reduzieren die ausgeschütteten Glückshormone Angst, Anspannung und Stress. Eine humorvolle Einstellung unterstützt Menschen dabei, auch unter schwierigen Bedingungen die eigenen Gefühle zu kontrollieren und authentisch zu wirken. Das erleichtert einen respektvollen, konstruktiven und wertschätzenden Umgang mit Mitarbeitern und Kunden, der maßgeblich zum Unternehmenserfolg beiträgt.

Humor hat eine entspannende Wirkung

Die entspannende Wirkung von Humor hilft laut TÜV, emotional aufgeladene Situationen zu entschärfen. Daher kann ein bewusst eingesetzter Scherz dazu beitragen, Konflikte auf eine sachliche Ebene zurückzuführen. Führungskräfte, die auch in kritischen Momenten Leichtigkeit und einen humorvollen Blick auf das Geschehen bewahren, wirken kompetent, lösungsorientiert und sympathisch. Humor wirkt befreiend. Er bringt oft Dinge zusammen, die nicht zusammen gehören. Das amüsiert und lenkt die Gedanken auf neue, unkonventionelle Wege. »Humor ermöglicht es, Abstand zu einem Problem zu gewinnen. Das schafft Offenheit für neue Lösungen und setzt Kreativität frei«, so Iris Dohmen, die als Fachgebietsleiterin bei TÜV Rheinland Unternehmen und Organisationen verschiedener Branchen zu betriebspsychologischen Fragestellungen berät.

Gemeinsam lachen verbindet

Ein gemeinsamer Sinn für Humor und zusammen zu lachen wirkt verbindend. Dabei dürfen die Lacher aber nicht auf Kosten einzelner Mitarbeiter gehen oder besondere Eigenschaften in verletzender Form aufs Korn genommen werden. Diese negative Form des Humors wirkt ausgrenzend und verstärkt Spannungen im Unternehmen.

Bei der aktuellen, nicht repräsentativen Online-Umfrage von TÜV Rheinland wurden 545 Beschäftigte befragt. Davon gaben 92 Prozent an, dass ihnen Humor bei der Arbeit sehr wichtig sei.

Mehr Informationen und eine Infografik finden Sie hier beim TÜV Rheinland.

Quelle:

PM des TÜV Rheinland vom 3.8.2017; »Arbeitsrecht im Betrieb« (AiB) 10/2017, Magazin, S. 7. © bund-verlag.de (ls)
AiB-Zeitschriften-Banner_2017_Frau_viertel - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

Dollarphotoclub_90222600
Deutscher Betriebsräte-Preis - Pressemitteilung

Vorbildliche Betriebsratsarbeit lohnt sich

§-Symbole_529732451-2
Gesetzesänderungen - Aktuelles

Das ändert sich in 2018

Dollarphotoclub_37083841_160503
Arbeitsstättenrecht - Aus den Fachzeitschriften

7 Regeln für gutes Licht am Arbeitsplatz