• Meldungen

Wie Seminarwissen im Kopf bleibt

14. November 2016
BEARBEITET_Sv_Dollarphotoclub_106257239
Quelle: Andrey Popov_Dollarphotoclub

Für Personalratsmitglieder ist der Besuch von Seminaren unverzichtbar. Denn dort erwerben sie das Wissen, um ihre vielfältigen und komplexen Aufgaben bewältigen zu können. Martin Wolmerath gibt in der Zeitschrift »Der Personalrat«, 11/2016, praktische Tipps für den erfolgreichen Abruf des Erlernten.


Nicht nur die »Archivierung« der Seminarinhalte ist eine wichtige Aufgabe, auch der Erfahrungsaustausch zwischen den Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern. Denn dieser ermöglicht es, über Erfolge und Misserfolge sowie bewährte und misslungene Strategien zu berichten und Tipps und Tricks der Personalratsarbeit zu erfahren oder weiterzugeben. Das Problem ist für viele, den erlernten Seminarstoff abzuspeichern und ihn über längere Zeit nutzbar zu machen.

Folgende Strategien sind erfolgreich gegen das Vergessen:

  • Bringen Sie zu Papier, was Sie im folgenden Monat tun wollen und prüfen Sie nach Ablauf der Zeit, was Sie davon getan oder erreicht haben.
  • Wenden Sie das Erlernte in Ihrer beruflichen Praxis an. Hier gilt: Übung macht den Meister.
  • Der Seminarteilnehmer sollte im Anschluss an die Schulung einzelne Aspekte seiner Arbeit überdenken. Dies kann beispielsweise die Sichtweise zu einer Maßnahme der Dienststellenleitung oder die Rechtsansicht bezüglich einer personalvertretungsrechtlichen Angelegenheit betreffen.
Mehr nützliche Tipps von Experte Martin Wolmerath finden Sie im Beitrag »Wie Seminarwissen nicht verpufft« in der Zeitschrift »Der Personalrat«, Ausgabe 11/2016, ab Seite 37.

Noch kein Abonnent der Zeitschrift »Der Personalrat«? Jetzt zwei Ausgaben kostenfrei testen!

© bund-verlag.de (mst)
AiB-Zeitschriften-Banner_2017_Frau_viertel - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

AU-Bescheinigung_20217453
Kostenerstattung - Rechtsprechung

Beihilfe für freie Medikamente bleibt untersagt

Betriebsrat_5_64107375
Zukunftssicherung - Aus der Praxis

Personalplanung nur mit Personalrat