Aktuell in der AiB

Mitgestaltung statt Abrissbirne

06. Dezember 2019
Gold

Qualifizierung und Weiterbildung statt Personalabbau und Verlagerung. Der Gesamtbetriebsrat von Siemens und der Betriebsrat am Standort Tübingen erhalten gemeinsam den Deutschen Betriebsräte- Preis 2019 in Gold für eine aktive Gestaltung des digitalen Wandels.

♦ Paradebeispiel für eine aktive Gestaltung und Begleitung des umfassenden strukturellen Wandels und der digitalen Transformation in der deutschen Industrie.

♦ Betriebsräte sichern den Standort und machen die Beschäftigten fit für den digitalen Wandel.

♦ Gesamtbetriebsrat vereinbart Zukunftsfonds in Höhe von 100 Millionen Euro für die Qualifizierung, Schulung und Weiterbildung der Mitarbeiter.

Erstmals ging die Auszeichnung des Goldpreises gemeinsam an zwei Gremien: An den Gesamtbetriebsrat (GBR) der Siemens AG, München, und den Betriebsrat des Standorts Tübingen. Beide Projekte gelten als Paradebeispiel für eine aktive Gestaltung und Begleitung des umfassenden strukturellen Wandels und der digitalen Transformation in der deutschen Industrie. Doch was steckt genau dahinter?

► Zum Beitrag "Mitgestaltung statt Abrissbirne" in der Zeitschrift "Arbeitsrecht im Betrieb" 12/2019, S. 44-46.

► Onlinepräsentation der Preisträger

 

 

AiB Banner Viertel mit CtA - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

Bronze_2019
Infodienst "Schwerbehindertenrecht und Inklusion" - Aktuelles

"Inklusion geht alle an"

Jury
Wieder interessante Projekte dabei - Aktuelles

Die ersten Bewerber 2020

Logo Webseite
Deutscher Betriebsräte-Preis 2020 - Pressemitteilung

Gesucht: Beispielhafte Betriebsrats-Projekte

IKEA_ZF_Fair
Aktuell in der AiB - Aktuelles

Fair statt prekär