10 Jahre - 800 Projekte

Olaf Scholz, ehemaliger Arbeitsminister und Schirmherr, würdigt das 10jährige Jubiläum des Deutschen Betriebsräte-Preises

Über 800 eingereichte Projekte stehen für Stärke, Kreativität und Unverzichtbarkeit der betrieblichen Mitbestimmung

 

 

 

10 Jahre Deutscher Betriebsräte-Preis

Vorbildlich: Über 800 eingereichte Projekte stehen für Stärke, Kreativität und Unverzichtbarkeit der betrieblichen Mitbestimmung.

Rainer Jöde

Bitte festhalten! Denn wir sind mittendrin im zehnjährigen Jubiläum des Deutschen Betriebsräte- Preises. Was vor gut einer Dekade als pfiffige Idee der Zeitschrift »Arbeitsrecht im Betrieb« startete, ist heute ein jährliches Kräftemessen der erfolgreichsten Betriebsratsarbeiten Deutschlands. Schon früh sind starke Partner beigesprungen und haben die redaktionelle Idee veredelt: Der einstige Bonner und heutige Deutsche BetriebsräteTag, der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften.

Selten hat ein »Aufschlag« des Bund-Verlags so geschwind neue Freunde gefunden. Und selten gelingt es, allen im Boot zu geben, was so anmutend leicht nur ein Wettbewerb und eine Preisverleihung vermögen: Die Arbeit von Betriebsräten wertzuschätzen und die besten Ideen mit Gold, Silber, Bronze und Sonderpreisen auszuzeichnen. Im Herzen der Projekte geht es um das hohe Gut der betrieblichen Mitbestimmung. Weshalb der Deutsche Betriebsräte-Preis für eben diese Mitbestimmung auch kräftig trommelt. Er ist ein Schaufenster vorbildlicher Gremienarbeit. Mehr als 800 Projekte sind in den letzten zehn Jahren beim Bund-Verlag eingegangen. Jedes dieser Projekte hat eine kompetente, kritische Jury geprüft und bewertet.

Im anstehenden elften Jahr ist der Deutsche Betriebsräte-Preis so frisch wie eh und je. Das Jubiläum lief einher mit den Betriebsratswahlen 2018. Hier verabschiedeten sich viele Langgediente, und jüngere Betriebsräte rückten nach. Bisweilen eine neue Generation, die sich den Klassikern der Mitbestimmung und den neuen digitalen Horizonten stellen muss.

Für all das, was da auf uns zurollt, sind Betriebsräte unverzichtbar. Ihr Tun begleitet die »Arbeitsrecht im Betrieb« mit großer Freude und Verantwortung. Machen Sie rege mit, reichen Sie Ihre Arbeiten und Projekte bis zum 30. April 2019 ein, und beweisen Sie erneut, dass Ihre Ideen Beschäftigte schützen und Betriebe bewegen.

Rainer Jöde, Geschäftsführer Bund-Verlag GmbH