Nominiert für den Deutschen Betriebsräte-Preis 2019

Betriebsrat der IKEA Deutschland GmbH & Co. KG
Projekt:
Gerechte Eingruppierung und Beschäftigungssicherung durch Festverträge und Stundenerhöhungen

„Prekäre Beschäftigung nicht mit uns! mehr Stunden, Festverträge und tarifkonforme Eingruppierung, erfolgreich eingefordert"

Sonja Everts, BR-Vorsitzende (li.) und ihr Gremium

Daten und Stichworte zum Projekt

Projekt:

Gerechte Eingruppierung und Beschäftigungssicherung durch Festverträge und Stundenerhöhungen

Bewerber/in: Betriebsrat der IKEA Deutschland GmbH & Co. KG, Duisburg
Beschäftigtenzahl: 201 bis 500
Branche: Einzelhandel/ Möbel
Gewerkschaften: Ver.di

 

Kurzinfo zum Projekt

Seit vielen Jahren herrscht zwischen Arbeitgeber und Interessenvertretung Uneinigkeit darüber, wie Mitarbeiter eingruppiert und in feste Arbeitsverträge übernommen werden. Das Duisburger Gremium band dazu den GBR ein, suchte den Austausch mit Kollegen in anderen Filialen und führte zahlreiche Verhandlungsrunden mit dem Arbeitgeber durch, die auch gerichtliche Auseinandersetzungen mit sich brachten. Schließlich konnte der Betriebsrat erreichen, dass deutlich mehr Festverträge abgeschlossen und Befristungen reduziert werden. Zudem wurden fehlerhafte Eingruppierungen zu Gunsten der Beschäftigten korrigiert.