Nominiert für den Deutschen Betriebsräte-Preis 2019

Gesamtbetriebsrat der DB Systel GmbH, Frankfurt
Projekt:
"Selbstlernende" Gesamtbetriebsvereinbarung zur Transformation in die neue Arbeitswelt

"Selbstbestimmung durch Mitbestimmung – Mit der „lernenden“ GBV in die Neue Arbeitswelt."

Der Gesamtbetriebsrat der DB Systel GmbH, Frankfurt

Daten und Stichworte zum Projekt

Projekt:

"Selbstlernende" Gesamtbetriebsvereinbarung zur Transformation in die neue Arbeitswelt

Bewerber/in: Gesamtbetriebsrat DB Systel GmbH, Frankfurt
Beschäftigtenzahl: 4500
Branche: IT/ Verkehr
Gewerkschaften: EVG

 

Stichworte zum Projekt

  • Ausgestaltung des stetigen Wandels in den Arbeitsbeziehungen sollen nicht dem Arbeitgeber überlassen werden
  • Konsens mit Arbeitgeber: Beim Übergang in die neue Arbeitswelt handelt es sich  um eine mitbestimmungspflichtige Betriebsänderung nach §111 BetrVG
  • „Selbstlernende“ Gesamtbetriebsvereinbarung ermöglicht Fortschreibungen der jeweiligen Regelungen nach Bedarf und durch selbstorganisierte und selbstlernende Teams
Motiv

Aus Sicht des Gremiums dürfen die zum Teil tiefgreifenden Veränderungsprozesse durch die Transformation der Arbeitswelt nicht allein dem Arbeitgeber überlassen werden. Wichtig ist es, dass eigene Ideen und Lösungsvorschläge der Arbeitnehmervertretung berücksichtigt werden. Da nur wenige Erfahrungswerte zu diesem Bereich bislang vorliegen, eröffnen sich Gestaltungspielräume für die Mitbestimmung. Diese sollen konstruktiv genutzt werden, um den Wandel sozialverträglich zu gestalten.

Vorgehen

Das Gremium erzielte dazu vorab mit der Gegenseite Konsens darüber, dass es sich beim Übergang in die neue Arbeitswelt um eine mitbestimmungspflichtige Betriebsänderung nach §111 BetrVG handelt. Der Betriebsrat setzte sich das Ziel, angelehnt an die agile Arbeitsweise beispielsweise von Entwicklerteams, eine „selbstlernende“ Gesamtbetriebsvereinbarung zu schließen.


Ergebnisse

Anstelle einer klassisch-hierarchischen Herangehensweise, stehen nun agile und selbstorganisierte Prozesse und Teams im Vordergrund. Diese sollen ermöglichen, schnell, flexibel und individuell angepasst auf die unterschiedlichen Transformationsprozesse und -Stadien im Unternehmen reagieren zu können.