Nominiert für den Deutschen Betriebsräte-Preis 2019

Betriebsräte der Roche Diagnostics GmbH, Mannheim und Penzberg
Projekt: Den stetigen Wandel gemeinsam gestalten

„Wir verstehen Veränderungen als ständige Chance und Herausforderung, die wir gemeinsam frühzeitig aufgreifen und aktiv gestalten, um  Arbeitsplätze zu sichern.“

Dr. Brigitte Bauhoff und Dieter Sonnenstuhl (beide Mitte links),
BR-Vorsitzende in Mannheim und Penzberg

Daten und Stichworte zum Projekt

Projekt:

Den stetigen Wandel gemeinsam gestalten

Bewerber/in: Betriebsräte der Roche Diagnostics GmbH, Mannheim und Penzberg
Beschäftigtenzahl:

mehr als 1000

Branche: Pharma
Gewerkschaften: IG BCE

 

Stichworte zum Projekt

  • Digitalisierung und Transformationsprozesse erfordern Aufbau neuer Kompetenzen für Beschäftigte
  • Betriebsrat geht proaktiv in Verhandlungen mit dem Arbeitgeber, um Veränderungen positiv im Sinne der Arbeitnehmer zu gestalten
  • Vereinbarung definiert Rollen von Arbeitgeber, Betriebsrat, Führungskräften und Mitarbeitenden und benennt klar die Verantwortlichkeiten. Weiterer wichtiger Aspekt:  Lernen und Umgang mit Gesundheit
Motiv

Digitalisierung und die digitale Transformation stehen auch bei Roche ganz oben auf der Agenda. Diese haben u.a. Auswirkungen auf die Verkaufsorganisationen und die vorgelagerten Entwicklungsorganisationen. So spielen beispielsweise die digitalen  Auswertungen von Daten und damit Softwareentwicklung und Vernetzung von Geräten eine immer wichtigere Rolle. Für die Beschäftigten bedeutet dies einen erforderlichen Aufbau von neuen Kompetenzen. Das Gremium setzte sich zum Ziel, diesen Prozess aktiv mitzugestalten, um damit in Zukunft die Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter auch in Deutschland zu erhalten.


Vorgehen

Auch auf Basis einer Vereinbarung aus dem Jahr 1997, die sich mit dem Thema Veränderungen gestalten beschäftigte, wurden Ideen entwickelt und der Geschäftsführung präsentiert. Nachdem die Geschäftsführungen Bereitschaft signalisiert hatten, über dieses Thema zu verhandeln, starten die Gespräche der beiden Parteien. Dabei konnte der Betriebsrat den Arbeitgeber davon überzeugen, das Thema umfassend, und nicht nur auf die Veränderungen durch die Digitalisierung begrenzt, anzugehen.


Ergebnisse

Die beiden Seiten einigten sich auf eine Vereinbarung über die Gestaltung von Veränderungen. Sie erläutert die Rollen von Arbeitgeber, Betriebsrat, Führungskräften und Mitarbeitenden und zeigt auf, welche Kultur der Veränderung wünschenswert ist und welche Verantwortung bei jedem liegt. Großen Wert legten die Betriebsräte auch auf das Thema Lernen und Umgang mit Gesundheit als wesentliche Aspekte für die Zukunft. Neben den Geschäftsführungen und dem Betriebsrat wurden auch die Sprecherausschüsse der leitendenden Angestellten für diesen Prozess mit ins Boot genommen. Zum Zeitpunkt der Bewerbung war die Vereinbarung zur Unterzeichnung im Umlauf. Der Betriebsrat verfolgt zusätzlich das Ziel, diese Vereinbarung im Rahmen des Europabetriebsrats auch auf die Neiderlassungen in Europa zu übertragen.