Jetzt bewerben

Deutscher Personalräte-Preis – macht Gremienarbeit sichtbar

13. April 2021
DPRP-Logo online

(Frankfurt). – „Die Arbeit der Interessenvertretungen verdient mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung, als sie bislang bekommt. Schließlich sind engagierte und kompetente Personalvertretungen nicht nur in einer Ausnahmesituation wie der jetzigen für die Beschäftigten da. Daher ist der Deutsche Personalräte-Preis sehr wichtig.“ So die Einschätzung von Elke Hannack, stellvertretende Vorsitzende des DGB und Jury-Mitglied, in einem Interview, das im Mai in der Fachzeitschrift „Der Personalrat“ erscheinen wird.

Bis zum 31. Mai 2021 läuft die Bewerbungsfrist für den Deutschen Personalräte-Preis. Ausgezeichnet wird auch dieses Jahr wieder der erfolgreiche Einsatz für die Interessen der Beschäftigten. Der Preis wird vergeben von der Fachzeitschrift „Der Personalrat“. Die Preisver­leihung erfolgt traditionell im Rahmen des vom DGB Bildungswerk BUND in Kooperation mit dem DGB veranstal­teten Schöneberger Forums, der jährlichen Berliner Fachtagung für die Be­schäftigten im öffentlichen Dienst – in diesem Jahr am 3./4. November 2021.

Teilnehmen können: Personalratsmitglieder, PR-Gremien und Arbeitsgruppen, dienst­stellenübergreifende Personalrats-Kooperationen, Jugend- und Auszubildendenvertretungen für den Sonderpreis der DGB-Jugend und Schwerbehinderten-vertretungen. Die Bewerbungen von JAV und SBV erfolgen in Zusammenarbeit mit dem Personalrat der Dienststelle.

An Themen dürfte es in den Dienststellen nicht mangeln. Gesucht werden Beispiele erfolgreicher Gremienarbeit, etwa zum Umgang mit den Folgen der Corona-Krise, zu Herausforderungen durch E-Government und Digitalisierung, zur Verbesserung von Arbeits- und Ausbildungsbedingungen, zur Lösung von Arbeitszeitkonflikten, zur Förderung und Unterstützung von Inklusion und Teilhabe. Die Teilnahme ist denkbar einfach und erfolgt online. Die Bewerbung sollte der Jury ein komprimiertes Bild davon vermitteln, warum, wie und mit welchen Ergebnissen das Gremium aktiv geworden ist. Eingereicht werden können Initiativen und Projekte guter Personalrats-, JAV- und SBV-Arbeit aus den Jahren 2019 bis 2021.

„Die Teilnahme ist eine gute Gelegenheit, um mit der oft kleinteiligen Arbeit sichtbar zu werden. Auch über die eigene Dienststelle hinaus. Und das gilt nicht nur für die Gremien, die am Ende gewinnen", bringt es Elke Hannack im „Personalrat"-Interview auf den Punkt.

Teilnahmeschluss ist der 31. Mai 2021. Alle Informationen unter www.dprp.de.

____________________________________________

Weitere Informationen:

Bund-Verlag GmbH, Christof Herrmann, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,

E-Mail: christof.herrmann@bund-verlag.de, www.bund-verlag.de

 

Newsletter PR viertel - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

Maske Corona FFP2 Pandemie Gesundheit Gesundheitsschutz Hygiene
Corona-Pandemie - Rechtsprechung

Keine Beschäftigung ohne Maske

§-Symbole_529732451-2
BPersVG-Novelle - Aktuelles

»Das ist kein großer Wurf«

§-Buch_24078184
Schwerbehindertenrecht - Aus den Fachzeitschriften

20 Jahre SGB IX