Besoldung

Keine Leistungszulage für freigestellten Personalrat

28. Januar 2020 Beamter, Laufbahn, Besoldung, Personalrat
Dollarphotoclub_31202306_160503
Quelle: © Roman Sigaev / Foto Dollar Club

Wer im Dienst herausragende Leistungen zeigt, kann mit einer sogenannten Leistungszulage belohnt werden. Doch ist das auch für ein freigestelltes Personalratsmitglied möglich? Das BVerwG sagt Nein.

In dem Fall hatte ein Polizeihauptkommissar der Bundespolizei geklagt, der als Personalrat ganz von seiner dienstlichen Tätigkeit freigestellt ist. Seinen Wunsch, bei der leistungsbezogenen Besoldung während seiner Freistellung berücksichtigt zu werden, hatte der Dienstherr abgelehnt, das VG Saarlouis (Az.: 2 K 812/15, Urteil vom 22. November 2016) hatte dem zugestimmt. Das OVG (Az.: 1 A 727/16, Urteil vom 05. Juni 2018) hatte das erstinstanzliche Urteil bestätigt.

Belastbare Tatsachengrundlage fehlt

Das BVwerG hat nun der Revision des Dienstherrn stattgegeben und die Entscheidungen der Vorinstanzen aufgehoben. Begründung: Ein ganz vom Dienst freigestelltes Personalratsmitglied habe in aller Regel keinen Anspruch auf die Gewährung leistungsbezogener Besoldungselemente. Denn diese setzt eine herausragende besondere Leistung (persönlich oder als Teammitglied) voraus, und zwar im regulären Dienst. Anerkannte fiktionale beamtenrechtliche Instrumente könnten die vorausgesetzte Tatsachengrundlage nicht ersetzen.

Das personalvertretungsrechtliche Benachteiligungsverbot findet hier seine Grenze, so das BVerwG.

Als mögliche Ausnahme führt das Gericht besondere Leistungen vor der Freistellung an, die dann entsprechend honoriert werden könnten.

Leistungsbezogene Besoldung

Diese kann in Form der Leistungsstufe als befristete Vorwegnahme der nächsthöheren Grundgehaltsstufe, in Form der Leistungsprämie als Einmalzahlung oder in Form der Leistungszulage als monatliche Zahlung längstens für einen zusammenhängenden Zeitraum von einem Jahr gewährt werden.

© bund-verlag.de (mst)

Quelle

BVerwG (23.01.2020)
Aktenzeichen 2 C 22.18
Dossier Personalratswahl 2020 viertel - Anzeige -
Lothar Altvater, u.a.
Basiskommentar mit Wahlordnung u. ergänzenden Vorschriften für Gerichte, Bahn, Post, Bundeswehr und NATO
vorbestellbar ca. 54,00 €
Mehr Infos

Das könnte Sie auch interessieren

§-Buch_24078184
Gesetzestext - Aktuelles

Der neue Kittner 2020 ist da!

Dollarphotoclub_51108539_160503-e1465204184411
Inklusion - Aus den Fachzeitschriften

Digitalisierung und Inklusion