Sonderpreis der DGB Jugend


sp_dgb_2016

Gesamt-JAV Landeshauptstadt München

Reiter – Übernehmen Sie!

Beschäftigtenzahl: 34.000

Kurzbeschreibung

Gesamt-JAV erreicht mit Kampagne, dass Oberbürgermeister seine Versprechen zur Verbesserung der Ausbildung einhält.

Motiv

In der Stadtverwaltung München sind derzeit ca. 34.000 Mitarbeiter beschäftigt, davon sind ca. 1500 Auszubildende. Im Mai 2014 wurde Dieter Reiter als neuer Oberbürgermeister gewählt, der sich während eines Interviews mit der GJAV dahingehend äußerte, dass „die Ausbildung für einen Oberbürgermeister einen hohen Stellenwert habe und dieses Thema ganz oben stehen müsse“. Diese Aussage nahm die GJAV zum Anlass, den Oberbürgermeister zur Unterstützung der Nachwuchskräfte zu bewegen.

Vorgehen

Bei einem Jugend- und Auszubildendentreffen mit anderen städtischen JAV, den Jugendsekretären der Gewerkschaft ver.di sowie der ver.di Jugend im Mai 2014 entwickelte die GJAV ausbildungsübergreifende Themen, die anzugehen wären. Hierbei ergaben sich sechs Forderungen/Wünsche: 1) Unbefristete Übernahme aller Azubis in ein Vollzeitarbeitsverhältnis nach Ende der Ausbildung. 2) Übernahme aller Fahrtkosten, die im Zusammenhang mit der Ausbildung stehen. 3) Übernahme aller Kosten für Lehrmittel. 4) Übernahme tariflich geregelter Arbeitsbedingungen für alle Nachwuchskräfte, d.h. auch für Dual Studierende. 5) Übernahme eines Mietzuschusses für Azubis, die im Großraum München wohnen. 6) Übernahme der Kosten für mindestens 4 Wochen Weiterbildung für Mitglieder von JAV. Diese Forderungen wurden in Form eines Berichtshefts verpackt, die dem Oberbürgermeister im Rahmen der Veranstaltung „Heißer Stuhl“ des Gesamtpersonalrats am 3.11.2014 übergeben wurde. Die Kampagne erhielt den Titel „Reiter – Übernehmen Sie!“ in Anlehnung an die Serie „Kobra – Übernehmen Sie!“. So wie Auszubildende ihren Leistungsnachweis alle 6 Monate vorlegen müssen, sollte auch Oberbürgermeister Reiter seine Maßnahmen nach 6 Monaten vorlegen. Während der gesamten Zeit wurden die Nachwuchskräfte über das städtische Intranet, über Facebook und GJAV Ticker/Inform auf dem Laufenden gehalten.

Ergebnis

Oberbürgermeister Reiter legte sein Berichtsheft im Juli 2015 vor: er hatte all das, was er umsetzen konnte, seit Übergabe des Berichtshefts in Angriff genommen. Für andere Forderungen und Wünsche hatte er über einen Antrag der SPD-Stadtratsfraktion die Verwaltung prüfen lassen, welche zusätzlichen Leistungen gewährt werden können. In der Vollversammlung des Stadtrats am 30.9.2015 wurde beschlossen: 1) Alle Azubis werden in der Regel in ein Vollzeitarbeitsverhältnis nach Ende der Ausbildung übernommen. 2) Die Stadt übernimmt alle Fahrtkosten und alle Kosten für Lehrmittel, die den Nachwuchskräften aus ihrer Ausbildung entstehen. Diese Kosten (die teilw. rückwirkend übernommen werden) belaufen sich für die Stadt auf 2,3 Mio. Euro jährlich. 3) Azubis erhalten einen Mietzuschuss, wobei dieser darin liegen soll, dass mehr Wohnheime bzw. bezahlbare Wohnungen für Nachwuchskräfte gebaut werden sollen. 4) Schließlich wurde auf Veranlassung des Oberbürgermeisters ein Fortbildungsbudget für die GJAV in Höhe von 5.000 € jährlich gewährt. Ein solches Budget gab es bisher nicht.

Projektpräsentation in Form VI auf dem Schöneberger Forum