zurück

Gute Arbeit 2014

Bild von Gute Arbeit Ausgabe 2014

Gute Arbeit Ausgabe 2014

Profile prekärer Arbeit - Arbeitspolitik von unten

Anspruch
Anspruch: einfach einfach
Anspruch: mittel mittel
Anspruch: gehoben gehoben
Anspruch: Anspruch

1. Auflage 2014 (Dezember 2013)
384 Seiten

Ausstattung: gebunden

Verlag: Bund-Verlag, Frankfurt

ISBN: 978-3-7663-6256-8



Das Prekäre wird »normal«, das Normale droht prekär zu werden. Die Zerklüftung der Arbeitswelt hat gefährliche Ausmaße erreicht. Prekäre Beschäftigung hat viele Gesichter: Leiharbeit, Werkverträge, befristete Stellen, Minijobs, Soloselbstständigkeit, Praktika. In jeder Branche zeigt sich Prekarität auf ihre eigene, typische Weise. Wer einmal in der Prekarisierungsfalle steckt, kommt nur schwer wieder heraus. Für viele gilt das ein Leben lang, bis zur Altersarmut.

Profile der Prekarisierung und Alternativen Guter Arbeit im Sinne einer Arbeitspolitik von unten ? um dieses Thema geht es in den Beiträgen des Jahrbuches »Gute Arbeit 2014«.

Die Herausgeber:
Lothar Schröder, Mitglied des Bundesvorstands der Gewerkschaft ver.di.
Dr. Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall.

Die Redaktion:
Nadine Müller, Referentin im Bereich Innovation und Gute Arbeit bei der ver.di-Bundesverwaltung in Berlin | Klaus Pickshaus, nach langjähriger Tätigkeit beim Vorstand der IG Metall jetzt freier Publizist
Jürgen Reusch, nach langjähriger Tätigkeit in der Redaktion der Fachzeitschrift »Gute Arbeit« jetzt freier Autor und Berater zu Fragen des Arbeits- und Gesundheitsrechts

Lieferbar
  • 39,90 € *
    *inkl. MwSt., versandkostenfrei
    Anzahl:

    merken