zurück

Handbuch Arbeitszeit

Wem gehört die Zeit?

Bild von Handbuch Arbeitszeit

Handbuch Arbeitszeit

Manteltarifverträge im Betrieb

Anspruch
Anspruch: einfach einfach
Anspruch: mittel mittel
Anspruch: gehoben gehoben
Anspruch: Anspruch

2. Auflage 2016 (Januar 2016)
408 Seiten

Ausstattung: gebunden

Verlag: Bund-Verlag, Frankfurt

ISBN: 978-3-7663-6499-9



Das »Handbuch Arbeitszeit« behandelt umfassend die Rechte und Ansprüche, die sich für die Beschäftigten aus dem Arbeitszeitgesetz, dem Betriebsverfassungsgesetz und den Manteltarifverträgen der Metall- und Elektroindustrie ableiten. Die Autoren zeigen übersichtlich die Zusammenhänge zwischen den allgemeinen Grundsätzen des Arbeitsrechts und den Tarifverträgen.
Wem gehört die Zeit und wie lassen sich gute Regelungen und sozial- und gesundheitsverträgliche Arbeitszeiten im Betrieb durchsetzen? Welche Instrumente gibt es und was bieten Tarifverträge dafür? Um diese Fragen geht es in diesem Handbuch.

An wen richtet sich das Handbuch?


Das Handbuch richtet sich in erste Linie an Betriebsratsmitglieder, Vertrauensleute und Gewerkschaftsmitglieder und versteht sich als praktische Arbeitshilfe bei der Anwendung der vorhandenen Tarifverträge. Betriebsräte aber auch alle anderen Interessenvertreter erhalten konkrete Hilfestellung für das Umsetzen der Tarifverträge und das Wahrnehmen der Rechte der Beschäftigten.
Das Nachschlagewerk liefert das Rüstzeug für eine gute Gestaltung der Arbeitszeit und der allgemeinen Arbeitsbedingungen.

Aus dem Inhalt


  • Dauer der Arbeitszeit
  • Lage und Verteilung der Arbeitszeit
  • Flexibilisierung der Arbeitszeit, Erfassen von Arbeitszeit und Arbeitszeitkonten
  • Schichtarbeit und Schichtplangestaltung
  • Arbeiten im Netz ? zuhause und mobile Arbeit
  • Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben
  • Altersteilzeit und flexibler Übergang in die Rente
  • Arbeitszeit und Tarifautonomie

Schwerpunkte der Neuauflage


  • Langfristige Absicherung der Altersteilzeit durch einen neuen Tarifvertrag zur Altersteilzeit
  • Vereinbarung von Zeit und Geld für Weiterbildung durch den neuen Tarifvertrag zur Bildungsteilzeit
  • Aktuelle Entwicklungen bei den Themen Vereinbarkeit, Tarifeinheit und Urlaubsansprüche

Die Herausgeber


Hartmut Meine, Bezirksleiter des IG Metall Bezirks Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.
Dr. Hilde Wagner, Ressortleiterin Tarifpolitik beim Vorstand der IG Metall in Frankfurt am Main.




Aktuelle Fragen der Arbeitszeit


Interview mit Dr. Hilde Wagner, Mitherausgeberin des »Handbuchs Arbeitszeit«

Was sind die derzeit drängendsten Probleme zum Thema »Arbeitszeit« für Beschäftigte
Der Handlungsbedarf in Fragen der Arbeitszeit ist in mehreren Feldern gestiegen. In den Betrieben werden die Beschäftigten mit wachsenden Flexibilitäts- und Leistungsanforderungen konfrontiert. Dabei richtet sich die Flexibilität in erster Linie an den Erfordernissen der Produktion und den Schwankungen des Marktes aus. Das bedroht gemeinsame Zeiten für Familien und soziale Beziehungen, den Feierabend, die Wochenenden. Und gefährdet nicht selten auch die Gesundheit der Beschäftigten.

Gleichzeitig ufern die Arbeitszeiten aus ? nicht zuletzt aufgrund zu enger Personaldecken in den Betrieben. Die Beschäftigten wissen oft nicht, wie sie das Leistungspensum bewältigen sollen, sie befinden sich häufig in einer Situation »permanenter Bewährung«. In der Folge gibt es auch in der Metall- und Elektroindustrie inzwischen eine erhebliche Kluft zwischen den tatsächlichen und den tariflichen Arbeitszeiten. Arbeitszeitkonten laufen nicht selten über. Allzu oft sind entgrenzte Arbeitszeiten damit verbunden, dass geleistete Arbeit und Arbeitszeit ohne Bezahlung verfällt. Das darf nicht länger hingenommen werden.

Welche Lösungen wünschen sich Beschäftigte?
Beschäftigte wünschen sich Arbeitszeiten, die sich mehr nach ihren privaten Bedürfnissen richten. Sie wünschen sich echte Zeitautonomie, die ihnen eine bessere Balance von Erwerbsarbeit und Privatleben ermöglicht und ihnen Raum lässt für Erholung und persönliche Interessen. Männer und Frauen möchten berufstätig sein, ohne z.B. Kinderbetreuung und Pflegeaufgaben zu vernachlässigen.

Arbeitszeit soll sich an ihren jeweiligen Lebensphasen orientieren. Wir diskutieren deshalb über Modelle anlassbezogener »kurzer Vollzeit«. Die Wünsche bezogen auf die Höhe der eigenen Arbeitszeit sind unterschiedlich, die meisten Beschäftigten in Vollzeit gaben in unserer Beschäftigtenbefragung allerdings die Antwort: eine tatsächliche 35-Stunden-Woche oder wenige Stunden darunter.

Bund-Verlag: Was können denn die Betriebsräte tun?
Durch betriebliche Initiativen und gute Regelungen können Betriebsräte die Beschäftigten bei der Durchsetzung ihrer eigenen Arbeitszeitinteressen unterstützen. Bei der Arbeitszeit gibt es viele Möglichkeiten der betrieblichen Mitbestimmung, z.B. über die Lage und Verteilung der Arbeitszeit. Und in vielen Fragen der Arbeitszeit bieten das Arbeitszeitgesetz und die Bestimmungen unserer Manteltarifverträge ein gutes Fundament.

Wenn die Betriebsräte und die Beschäftigten die bestehenden Rechte wahrnehmen, erhöht das ihre Ha

Lieferbar
  • Ladenpreis: 39,90 € *
    *inkl. MwSt., versandkostenfrei
    Anzahl:

    merken