zurück

Die Europäische Aktiengesellschaft ist auf dem Vormarsch

Bild von Mitbestimmung in der Europäischen Aktiengesellschaft (SE)

Mitbestimmung in der Europäischen Aktiengesellschaft (SE)

Betriebs- und Dienstvereinbarungen

Anspruch
Anspruch: einfach einfach
Anspruch: mittel mittel
Anspruch: gehoben gehoben
Anspruch: Anspruch

2. Auflage 2014 (Januar 2014)
161 Seiten

Ausstattung: Buch mit CD-ROM

Verlag: Bund-Verlag, Frankfurt

ISBN: 978-3-7663-6369-5



Transnationale Unternehmen greifen zunehmend die Rechtsform der Europäischen Aktiengesellschaft (SE) auf. Vor der Gründung einer SE sind die beteiligten Unternehmensleitungen verpflichtet, mit Arbeitnehmervertretern über den Abschluss einer SE-Vereinbarung zu verhandeln. Geregelt werden Rechte auf Unterrichtung und Anhörung des künftigen SE-Betriebsrats und Rechte auf Mitgliedschaft von Arbeitnehmervertretern im Aufsichtsrat.

Die Auswertung von 77 SE-Vereinbarungen, abgeschlossen nach deutschem Recht zwischen 2005 und 2012, zeigt, in welchen Variationen die Verhandlungspartner eigenständige, vom gesetzlichen Standard abweichende Regelungen gefunden haben. Hinweise für die Gestaltung eigener SE-Vereinbarungen schließen sich an.

Die Autoren:
Edgar Rose, Dr. jur., wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Oldenburg, Forschungsprojekte im europäischen Recht zu Fragen der Arbeitnehmerbeteiligung, des Arbeitsschutzes und des Verbraucherschutzes.
Roland Köstler, Dr. jur., Rechtsanwalt in Solingen, bis 31. Juli 2013 Referatsleiter Wirtschaftsrecht in der Hans-Böckler-Stiftung.

Lieferbar
  • Ladenpreis: 12,90 € *
    *inkl. MwSt., versandkostenfrei
    Anzahl:

    merken