Aktuell in "Der Personalrat"

Entlastung von Lehrkräften

24. März 2022
09_Förderschulen

Nominiert für den DPRP 2021: Lehrkräfte beklagen seit Längerem eine Unterversorgung an Schulen und die besonderen Herausforderungen durch die Digitalisierung. Corona verschärfte die Situation. Schulformübergreifend wurde in der Bezirksregierung Münster (BR MS) eine Broschüre mit Handlungsempfehlungen entwickelt. Claus Funke, Vorsitzender des Personalrats für Förderschulen und Schulen für Kranke und Mitglied des Arbeitskreises »Entlastung von Lehrkräften« dazu im Interview.

Schon vor Corona beklagten Lehrkräfte die hohen Belastungen. Wie sahen die aus? Wie veränderte sich die Situation durch Corona?

Viele Beschäftigte beklagten eine personelle Unterversorgung an den Schulen, die zu angespannten Situationen führte. Die Lehrkräfte
fühlen sich stark gefordert, oft überfordert. Hinzu kommt die Digitalisierung. Corona verstärkte die angespannte Situation: Zur chronischen Unterversorgung kamen erhebliche Änderungen im Schulalltag mit völlig neuen Anstrengungen und Herausforderungen.
 
Bereits vor Corona organisierten Sie eine Personalversammlung, um die angespannte Situation in den Schulen mit dem Dienstherrn zu besprechen. Wie reagierte er auf die Beschwerden?  

Der Dienstherr erklärte, dass er sich in einem Konflikt befindet: Einerseits müsse er dienstliche Interessen sicherstellen, andererseits habe er seine Fürsorgepflicht gegenüber den Beschäftigten zu wahren – der er im Rahmen seiner Zuständigkeit gerecht werden will. Dieses mündlich geäußerte Eingeständnis war für uns sehr wichtig und wir wollten es unbedingt verschriftlichen, damit es auch einen nachhaltigen Wert hat. In der Folge kam es zu regelmäßigen Arbeitskreisen mit Vertretern der Dienststelle, von Schulleitungen, der Schwerbehindertenvertretung und einzelnen Schulformpersonalräten und wir diskutierten, wie sich die BR MS einsetzen kann, um Lehrkräfte und Schulleitungen zu entlasten.

Was war das Ergebnis?

Wir entwickelten die Broschüre »Entlastungsmöglichkeiten im Schulalltag«, in der wir verschiedene Themen besprechen und zeigen, wie sich die BR MS einbringen kann. So gibt es z. B. die Themen Beschwerdemanagement, Probleme bei der Vereinbarkeit von Beruf, Pflege und Familie, Vertretung / Mehrarbeit. Alle diese Themen haben den gleichen Aufbau: Anhand eines Beispiels zeigen wir das Problem und geben dann Tipps, wie es gelöst oder zumindest entschärft werden kann. Einige der Themen ergänzen wir durch rechtliche Hinweise. Die Beschäftigten bekommen Lösungsmöglichkeiten an die Hand und erfahren, wo sie Hilfe und Unterstützung erhalten. Wir haben diese Broschüre so gestaltet, dass sie für alle Schulformen – unter Berücksichtigung der regionalen und schulformspezifischen Unterschiede – informativ und hilfreich ist.

Zur Person:
Claus Funke ist Vorsitzender des Personalrats für Förderschulen und Schulen für Kranke und Mitglied des Arbeitskreises »Entlastung von Lehrkräften«. Die Broschüre kann von der Webseite der BR MS  heruntergeladen werden.

► Zum Interview in: Personalrat 3/2022, S. 6.

► Mehr zum Projekt

Das könnte Sie auch interessieren

Prüfung Stress Lernen Arbeit Schreibtisch
Ausbildung - Rechtsprechung

Vor der Prüfung drücken kostet den Job

alle_057
Aktuell in "Der Personalrat" - Aktuelles

Worauf noch warten? Jetzt bewerben!

17_UKE Hamburg2
Aktuell in "Der Personalrat" - Aktuelles

Personal qualifizieren

Siilber_061
Aktuell in "Der Personalrat" - Aktuelles

Probleme beim Namen nennen