Betriebliche Entgeltpolitik für Frauen und Männer

Andrea Jochmann-Döll, Karin Tondorf Betriebliche Entgeltpolitik für Frauen und Männer

Betriebs- und Dienstvereinbarungen

Reihe: HBS Schriftenreihe Betriebs- und Dienstvereinbarungen
Unser Tipp:

Sofort verständlich und für jedermann gut lesbar. Ideal für den Einstieg oder für den Überblick zum Thema


2013, 216 Seiten, Buch mit CD-ROM, 1. Aufl.
ISBN: 978-3-7663-6288-9
Verlag: Bund-Verlag

Lieferbar
Ladenpreis: € 12,90*
*inkl. MwSt., versandkostenfrei





Entgeltdiskriminierung entdecken und beseitigen


Kollektive Vereinbarungen zu Grundentgelt, Leistungsvergütungen, Erschwerniszuschlägen oder außertariflicher Vergütung dürfen nicht diskriminieren. Um dies zu gewährleisten, müssen die betrieblichen Akteure mögliche Diskriminierung entdecken und wirkungsvoll beseitigen können.

Die Auswertung von 284 betrieblichen Vereinbarungen zeigt, dass Benachteiligungen trotz geschlechtsneutraler Formulierungen entstehen können. Positive Regelungsbeispiele illustrieren, wie Entgeltdiskriminierung vermieden werden kann. Mit rechtlich fundierten Checks können Betriebs- und Personalräte Vereinbarungen auf Diskriminierungspotential untersuchen.

Zwei Fallstudien zur Leistungsvergütung und zur Vergütung von außertariflich Beschäftigten zeigen Möglichkeiten, wie die Entgeltpraxis gestaltet und überwacht werden kann.

Die Autorinnen:
Dr. Andrea Jochmann-Döll, Diplom-Kauffrau, und Dr. Karin Tondorf, Diplom-Soziologin, sind seit vielen Jahren als freiberufliche Wissenschaftlerinnen und Beraterinnen im Bereich Entgeltpolitik und Gleichstellung von Frauen und Männern tätig.


Warenkorb

Sie haben keine Produkte im Warenkorb