zurück

Bild von Gefährdungsbeurteilung mit dem START-Verfahren 2.0

Gefährdungsbeurteilung mit dem START-Verfahren 2.0

Handlungshilfe für Betriebsräte

Anspruch
Anspruch: einfach einfach
Anspruch: mittel mittel
Anspruch: gehoben gehoben
Anspruch: Anspruch

1. Auflage 2018 (September 2018)
176 Seiten

Ausstattung: kartoniert

Reihe: AiB-Stichwort Verlag: Bund-Verlag, Frankfurt

ISBN: 978-3-7663-6852-2



Das START-Verfahren ist ein in der Praxis bewährtes Verfahren zur Gefährdungsbeurteilung nach § 5 ArbSchG. Es wurde in den letzten 15 Jahren in vielen Betrieben und Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen erfolgreich zur Beurteilung psychischer Arbeitsbelastungen eingesetzt. In der Version 2.0 liegt das Verfahren nun in vollständiger Neubearbeitung vor. Betriebliche Praxiserfahrungen wurden systematisch ausgewertet und das Vorgehen an rechtliche und fachliche Rahmenbedingungen angepasst. Neben dem Schwerpunkt psychischer Belastungen wird das Verfahren nun auch um den Zweig der »klassischen«, körperlichen und physikalisch-technischen Belastungen erweitert. Dies wird am Beispiel körperlicher Belastungen erläutert. Mit START 2.0 liegt damit ein umfassendes, einheitliches Verfahren zur ganzheitlichen Gefährdungsbeurteilung vor. Viele betriebliche Beispiele, vom Einsatz der Instrumente bis zur Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen, ergänzen den Leitfaden. Für die Praxis der Gefährdungsbeurteilung werden zahlreiche Materialien und Hilfsmittel wie Fragebögen, Checklisten oder Workshopkonzepte zur Verfügung gestellt.

Der Autor:
Rolf Satzer, Dipl.- Psychologe, arbeitet seit 1985 freiberuflich an praxisnahen Forschungsprojekten und in der betrieblichen Umsetzung zu den Themen Arbeitsbedingungen und Gesundheit, Gefährdungsbeurteilung, Arbeitszeit, Qualifizierung und Technologie (www.rolf-satzer-fbu.net).

Lieferbar
  • 14,90 € *
    *inkl. MwSt., versandkostenfrei
    Anzahl:

    merken