Reiner Hoffmann

Reiner Hoffmann

Mit dem Deutschen Betriebsrätepreis haben wir ein Forum, in dem die Erfolge der Betriebsrätearbeit ganzheitlich und öffentlichkeitswirksam dargestellt werden.

Reiner Hoffmann ist Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes - zuständig für Grundsatzangelegenheiten und Gesellschaftspolitik, Mitbestimmung, Internationale und europäische Gewerkschaftspolitik, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Personal, Europäische Akademie der Arbeit

 

Darum unterstütze ich den Deutschen Betriebsräte-Preis:

„Tue Gutes und rede darüber“. Das gilt auch und gerade für Betriebsräte. Allzu oft beherrschen nur die großen Unternehmenskrisen die Schlagzeilen der Wirtschaftspresse. Betriebsräte werden dann lediglich als Krisenmanager und Feuerwehrleute wahrgenommen. Dieses Engagement – so unverzichtbar und notwendig es auch ist – ist jedoch nur ein Aspekt der Betriebsratsarbeit.

Wichtig ist auch die tagtägliche Arbeit, das dauerhafte Engagement der Betriebsräte für sichere und gesunde Arbeitsbedingungen, für die Weiterbildung und Qualifizierung der Kolleginnen und Kollegen, für die Begrenzung prekärer Arbeit und für eine innovative und nachhaltige Unternehmenspolitik.

Mit dem Deutschen Betriebsrätepreis haben wir ein Forum, in dem die Erfolge der Betriebsrätearbeit ganzheitlich und öffentlichkeitswirksam dargestellt werden. Der Preis wirkt gleichsam als Archiv für gute Betriebsratsarbeit, aus dem Betriebsräte kleiner, mittlerer und großer Unternehmen wichtige Impulse und Anregungen für ihre eigene Arbeit aufnehmen können.
Gerade durch seine große öffentliche Wirkung kommt dem Deutschen Betriebsrätepreis auch eine wichtige Funktion in der vom Deutschen Gewerkschaftsbund und seinen Mitgliedsgewerkschaften ausgerufenen „Offensive Mitbestimmung“ zu. Ich arbeite daher sehr gerne in der Jury mit.

 

Eine Initiative der Zeitschrift

AIB

Aus der Jury

Eva-Maria Stoppkotte »Tue Gutes und sprich darüber. Ich möchte alle Betriebsräte dazu ermutigen, sich mit ihren Projekten und Initiativen am Deutschen Betriebsräte-Preis zu bewerben und der Öffentlichkeit zu zeigen, wie professionell und engagiert Betriebsratsarbeit aussieht.«

Eva-Maria Stoppkotte, Verantwortliche Redakteurin der Zeitschrift »Arbeitsrecht im Betrieb«. Juristin mit Schwerpunkt Arbeitsrecht und Mediatorin.