• Betriebsräte der Marquardt GmbH mit Laudatorin Elke Hannack, 2. Vorsitzende des DGB
  • Edeltraud Glänzer aus dem IG BCE-Vorstand hielt die Laudatio auf den Goldpreisträger
  • Christiane Benner, 2. Vorsitzende der IG Metall (Mitte) mit Preisträgern und Jury
  • Die stolzen Preisträger "Gute Arbeit" mit Laudator Jochen Schroth, IG Metall (re.)
  • Ralf Hermann von Evonik Industries mit Laudatoren Petra Kronen und Erhard Tietel
  • Erfahrene Moderatorin Eva Stoppkotte, verantwortliche Redakteurin der AiB
  • Glückwünsche der Laudatoren an den GBR der Daimler AG (li.)
  • Sonderpreisträger "Europa mitbestimmen" ist der EBR der Deutsche Bahn AG
  • Der Betriebsrat von Prosegur mit Laudator Jochen Schroth, IG Metall (re.)
  • Eva Stoppkotte, Verantwortliche Redakteurin der AiB, führte mit Thorsten Halm, Veranstalter des Deutschen BetriebsräteTags, durch die Preisverleihung
  • Rainer Jöde, Geschäftsführer des Bund-Verlags, ruft zur Teilnahme am Deutschen Betriebsräte-Preis 2017 auf
  • Gabriele Gröschl-Bahr (re.) gratuliert Christine Rapp und Jürgen Schmidt von Leben mit Behinderung
  • Jubel beim Bronzepreisträger N-ERGIE AG
  • Spannung vor Verkündigung der Hauptpreisträger
  • Der Sonderpreis "Gute Arbeit" geht an GBR und KBR der Robert Bosch GmbH
  • Begeisterte Haupt- und Sonderpreisträger 2016
  • Die Festrede hielt Evelyn Regner vom Europäischen Parlament
  • Aufgekratzte Bronzepreisträger
  • Applaus von Yasmin Fahimi, Staatssekretärin im BMAS für Jörg Hensel von der Deutsche Bahn AG
  • Yasmin Fahimi, Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, überbrachte in Ihrer Rede auch Grüße von Schirmherrin Andrea Nahles
  • Preisträger, Nominierte, Laudatoren, Gäste, Juroren und Veranstalter in großer Runde im Anschluss an die Preisverleihung
  • Strahlende Hauptpreisträger Gold-Silber-Bronze
  • Urkunde für Christine Rapp, BR-Vorsitzende Leben mit Behinderung, von Jurorin Gabriele Gröschl-Bahr
  • Laudatoren und Gäste in der ersten Reihe der Nominiertenbank
  • Nominierte für den Hauptpreis...vor dem Erhalt ihrer Urkunde
  • Eine strahlende Beate Müller, BR-Vorsitzende der Klinikums Esslingen GmbH
  • Stolze IG BCE-Preisträger mit Jurorinnen (li.) und Laudatorin Edeltraud Glänzer (re.)
  • Spannung unter den Nominierten für den Deutschen Betriebsräte-Preis 2016
  • Laudatoren und Juroren des Deutschen Betriebsräte-Preises 2016
  • Jubel beim Konzernbetriebsrat von thyssenkrupp für den Silberpreis
  • Verleihung des Deutschen Betriebsräte-Preises im ehemaligen Bundestagsgebäude
  • Der GBR von Evonik Industries mit der Trophäe "Innovative BR-Arbeit"
  • Die Goldpreisträger mit Laudatorin Edeltraud Glänzer
  • Glückwünsche an BR-Vorsitzende Brigitte Bauhoff von Roche Diagnostics
  • Glückwünsche von Laudator Ulrich Rötzheim, EVG (re.) an Albert Kruft, Solvay Deutschland
  • Gutgelaunter Besuch am Stand des Bund-Verlags: Edeltraud Glänzer, Christiane Benner und Yasmin Fahimi mit Geschäftsführer Rainer Jöde und Eva Stoppkotte, AiB (v. re.)
  • Jury und Laudatoren zusammen mit Festrednerin Evelyn Regner (4.v.li.) und Staatssekretärin Yasmin Fahimi (5.v.li.)
  • Großes mediales Interesse an der Preisverleihung
  • _
    _

    Goldpreis 2016 für den Betriebsrat von BASF

    „Arbeitsrecht im Betrieb“ zeichnet innovative Interessenvertreter aus

    (Bonn/Frankfurt). – Für den Abschluss eines weitreichenden Standortsicherungsvertrags erhielt der Betriebsrat der BASF SE, Ludwighafen, den Deutschen Betriebsräte-Preis 2016 in Gold. Die Interessenvertreter des Chemieunternehmens verhinderten betriebsbedingte Kündigungen und sichern damit im rheinland-pfälzischen Stammwerk die Arbeitsplätze bis zum Jahr 2020. Zudem einigten sich die Betriebsräte mit der Arbeitgeberseite auf umfangeiche Investitionen in Standort, Nachwuchsförderung und eine umfassende Gesundheitsvorsorge.

    Bereits zum achten Mal in Folge seit 2009 zeichnet der „Deutsche Betriebsräte-Preis“ innovative und beispielhafte Leistungen von Betriebsräten in Deutschland aus. Der Preis ist eine Initiative der Fachzeitschrift „AiB – Arbeitsrecht im Betrieb“. An der feierlichen Preisverleihung am 10. November 2016 im Rahmen des „Deutschen BetriebsräteTags“ in Bonn nahmen rund 600 Gäste teil. Yasmin Fahimi, Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, übernahm in Vertretung von Schirmherrin Andrea Nahles das Grußwort. Die Europaparlamentarierin Evelyn Regner hielt die Festrede.

    Die Silber-Trophäe verlieh die Jury an den Konzernbetriebsrat der thyssenkrupp AG, Essen. Das Gremium vereinbarte ein Rahmenabkommen, das Mindeststandards beim Arbeitneh-merschutz für weltweit alle Beschäftigten des Industriekonzerns sichert. Unter dem Titel „Zukunft.Zeit.Zusammenarbeit.“ initiierte der Betriebsrat der N-ERGIE AG, Nürnberg, ein Projekt zum nachhaltigen Aufbau von Nachwuchskräften und traf Vereinbarungen zur Arbeitszeit-Flexibilisierung. Dafür erhielt das Gremium den Deutschen Betriebsräte-Preis in Bronze.

    Insgesamt vier Sonderauszeichnung gingen an die Betriebsräte des Klinikums Esslingen (Kategorie „Beschäftigungssicherung“); Deutsche Bahn AG, Berlin (Kategorie „Europa mitbestimmen“); Robert Bosch GmbH, Gerlingen (Kategorie „Gute Arbeit“) und Evonik Industries AG, Essen (Kategorie „Innovative Betriebsratsarbeit“).

    In diesem Jahr bewarben sich 88 Betriebsratsgremien aus nahezu allen Branchen und Regionen. Das Spektrum reichte vom Kleinbetrieb über Mittelständler bis hin zu weltweit tätigen Konzernen. Der „Deutsche Betriebsräte-Preis“ wird in 2017 erneut ausgeschrieben.

    Weitere ausführliche Informationen zur Jury, zu den Preisträgern und Nominierten sowie zu allen eingereichten Projekten unter www.deutscherbetriebsraete-preis.de.

    Der „Deutsche Betriebsräte-Preis“ wird auch in 2017 ausgeschrieben und verliehen.

    Christof Herrmann, Bund Verlag GmbH


    Kontakt für weitere Informationen und Rückfragen:

    Bund-Verlag GmbH, Christof Herrmann, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
    Heddernheimer Landstr. 144, 60439 Frankfurt, Tel. 069/795010-49, Fax: - 29,
    E-Mail: christof.herrmann@bund-verlag.de, www.bund-verlag.de

     

    Eine Initiative der Zeitschrift

    AIB

    Schirmherrin

    bundesministerium-fuer-arbeit-und-soziales

    Betriebsrätinnen und Betriebs-
    räte leisten wertvolle Arbeit für
    die Beschäftigten wie für die Unternehmen und Betriebe.
    Ihr Engagement verändert regelmäßig die Arbeitsbedingungen und schafft Voraussetzungen für die erfolgreiche Umsetzung der Ziele beider Betriebsparteien.

    Andrea Nahles, MdB
    Bundesministerin für Arbeit
    und Soziales

    bundesministerium-fuer-arbeit-und-soziales