Sonderpreisträger "Gute Arbeit": Der Betriebsrat von VARTA Microbattery GmbH mit Laudator Dr. Norbert Kluge, Hans-Boeckler-Stiftung
Sonderpreisträger "Gute Arbeit": Der Betriebsrat von VARTA Microbattery GmbH mit Laudator Dr. Norbert Kluge, Hans-Boeckler-Stiftung

Betriebsrat der VARTA Microbattery GmbH, Ellwangen

„Abschaffung von Leiharbeit / Übernahme befristeter Beschäftigter"


Stichworte zum Projekt

  • Unternehmen/Betrieb: VARTA Microbattery GmbH, Ellwangen
  • Branche: Metall Elektro
  • Zahl der Mitarbeiter: 740
  • Gewerkschaften: IG Metall


Motiv
Die VARTA Microbattery GmbH produziert Knopfzellen und Batterien für verschiedene Bereiche. Seit 2006 beschäftigt das Unternehmen Leiharbeiter. 2009 wurde ein Bereich des Unternehmens geschlossen, was einen Personalabbau nach sich zog: Die Personalzahl sank auf 480 Personen, die in der Kernkompetenz des Unternehmens tätig waren. Um Spitzenzeiten auszugleichen wurden Leiharbeiter eingestellt. Im Rahmen eines Sozialplans konnte der Betriebsrat eine Betriebszusage für den Bereich „wiederaufladbare Li-Ionen-Knopfzellen/Coin Power“ durchsetzen, darüber hinaus entwickelten sich neue Geschäftsfelder, was in der Folge zu einem konstanten Personalaufbau führte. Der Betriebsrat wollte eine Übernahme der Leiharbeiter erreichen.

Vorgehen
Im Rahmen eines Sozialplanes trat der Betriebsrat 2012 in Kooperation mit der IG Metall Aalen in Verhandlungen mit der Geschäftsleitung, um die Leiharbeit abzuschaffen. In zahlreichen Betriebsversammlungen informierte er die Mitarbeiter über den aktuellen Stand und beeinflusste durch Mehrarbeitsanträge die Verhandlungen.

Ergebnisse
Die Parteien schlossen verschiedene Betriebsvereinbarungen, in der Leiharbeit ausgeschlossen wird, ein Großteil der befristet Beschäftigten wurde unbefristet übernommen. Des Weiteren richtete der Betriebsrat ein Teilzeitbeschäftigtenpool ein, in dem ein Teil der Leiharbeiter in eine Beschäftigung zu Tarifbedingungen übernommen werden kann. 

Zusatzmaterialien
Betriebsvereinbarungen

 

Eine Initiative der Zeitschrift

AIB

Aus der Jury

Eva-Maria Stoppkotte »Tue Gutes und sprich darüber. Ich möchte alle Betriebsräte dazu ermutigen, sich mit ihren Projekten und Initiativen am Deutschen Betriebsräte-Preis zu bewerben und der Öffentlichkeit zu zeigen, wie professionell und engagiert Betriebsratsarbeit aussieht.«

Eva-Maria Stoppkotte, Verantwortliche Redakteurin der Zeitschrift »Arbeitsrecht im Betrieb«. Juristin mit Schwerpunkt Arbeitsrecht und Mediatorin.