Betriebsrat Roche Diagnostics GmbH, Mannheim

Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der Logistik


Stichworte zum Projekt

  • Im Rahmen von Umstrukturierungen bestand die Gefahr der externen Vergabe der hauseigenen Logistik und damit des massiven Stellenabbaus
  • Betriebsrat traf proaktiv Vereinbarungen, die den Erhalt der Logistik im Unternehmen sichert und betriebsbedingte Kündigungen und Öffnungsklauseln verhindert

  • Unternehmen/Betrieb: Roche Diagnostics GmbH, Mannheim
  • Branche: Pharma 
  • Zahl der Mitarbeiter: 8000
  • Gewerkschaften: IG BCE



Motiv
Im Zuge der Ausgliederung des Roche-Unternehmenszweiges Diabetes Care wurde entschieden, die operativen Logistikfunktionen für Diabetes Care an ein externes Logistikunternehmen zu geben. Dieses konnte die Leistungen – nicht zuletzt durch die Tarifunterschiede – deutlich günstiger anbieten als die interne Logistik. Neben der Kostenersparnis zielte der Arbeitgeber damit auf eine veränderte Ablauforganisation und eine Flexibilisierung des Personaleinsatzes. Die Sorge des Betriebsrats bestand darin, dass diese Entscheidung massive Auswirkungen auf die firmeninterne operative Logistik für Diagnostika hat, in der ca. 400 Beschäftigte arbeiten. Das Gremium setzte sich daher zum Ziel, proaktiv Vereinbarungen treffen, um die Logistik produktiver zu machen und damit im Roche-Konzern zu halten

Vorgehen
Bereits im Eckpunktepapier zur Abspaltung von Diabetes Care hatte der Betriebsrat mit dem Arbeitgeber vereinbart, Gespräche zur Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der Logistik aufzunehmen. Aus Sicht des Gremiums gab es Schwachstellen in Führung und Miteinander, was zu einem hohen Krankenstand führte. Kritisch betrachtet wurde auch die bisherige Einstellungspraxis, die von der Leiharbeit über die Befristung und erst dann zur Chance auf eine Festanstellung verlief. Aus Sicht des Gremiums wurden die unterschiedlichen Beschäftigungsgruppen gegeneinander ausgespielt. Das Gremium ging in die Gespräche mit folgenden Zielen

  • Keine Fremdvergabe der Logistik
  • Vermeidung von betriebsbedingten Kündigungen
  • Keine Absenkung der Tarife (keine Nutzung von Öffnungsklauseln)
  • Verbesserung von Führung und Zusammenarbeit
  • Gesundheitsfördernde Maßnahmen
  • Qualifikation der Kolleginnen und Kollegen


Parallel wurde die Beschäftigten durch Sprechstunden, Betriebsversammlung und Logistikversammlung auf dem Laufenden gehalten.

Ergebnisse

Es wurde eine Betriebsvereinbarung zur "Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der Logistik" abgeschlossen.

  • Diese garantiert den Erhalt der operativen Logistik bei Roche bis Ende 2020.
  • Für den gleichen Zeitraum gibt es einen Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen.
  • Es sollen in den fünf Jahren 62 FTEs abgebaut werden. Dies geschieht durch Versetzungen, freiwilligen Aufhebungsverträge oder Altersteilzeit.
  • Der Tarifvertrag bleibt unverändert erhalten.


Zusatzmaterialien