• Preisträger, Nominierte, Juroren und Laudatoren in großer fröhlicher Runde
  • Professor Dr. Ulrich Battis hielt als Jurymitglied eine Laudatio auf den Goldpreisträger
  • Strahlende Bronzepreisträger - der Personalrat des Badischen Staatstheaters Karlsruhe
  • Die Bronzepreisträger mit Moderatorin Elke Hannack, Vizevorsitzende des DGB
  • Juror Michael Kröll gratuliert den DGB-Jugendpreisträgerinnen
  • So sehen Sieger aus... die JAVler des Uniklinikums Düsseldorf
  • Die Goldpreisträger auf ein Wort mit Laudator Professor Dr. Ulrich Battis
  • Julian Winter und Erik Busse zwischen Elke Hannack und Professor Dr. Ulrich Battis
  • Die Begrüßungsrede hielt Elke Hannack, Vizevorsitzende des DGB
  • Die Hauptpreisträger mit Moderatorin Elke Hannack, 2. Vorsitzende des DGB
  • Die stolzen Hauptpreisträger Gold - Silber -Bronze
  • Stolz auf ihre Nominierung: die GEW-VertreterInnen aus Niedersachsen
  • Die Moderatoren Elke Hannack und Christof Herrmann mit Juror Michael Kröll (Mitte)
  • Die Nominierten mit ihren Urkunden zwischen Elke Hannack und Ulrich Battis
  • Die begehrten Trophäen
  • Die Preisträger mit fast vollständig anwesender Jury (obere Reihe links)
  • Verleihung des Silberpreises durch Elke Hannack, 2. Vorsitzende des DGB
  • Goldjungen mit den Juroren Elke Hannack, Michael Kröll und Professor Dr. Ulrich Battis
  • Ausgelassene Freude bei den jungen Goldpreisträgern aus Düsseldorf
  • Stolze Preisträgerinnen des DGB-Jugendpreises aus München
  • Die HUK-COBURG-Sonderpreisträger aus Dresden mit Juror Frank Braun (links)
  • Den DGB-Jugendpreis überreichte DGB-Jugendsekretär Florian Haggenmiller
  • Strahlende Silberpreisträger von den Unikliniken Baden-Würtemberg
  • Launige Laudatio auf die Goldpreisträger vor großem Publikum
  • v. li.: Elke Hannack (2. Vorsitzende des DGB), Rainer Jöde (Geschäftsführer Bund-Verlag) und Florian Haggenmiller (DGB-Jugendsekretär) freuen sich auf die Preisverleihung
  • Rainer Jöde, Geschäftsführer des Bund-Verlags, ruft in seiner Rede zur Teilnahme am Deutschen Personalräte-Preis 2017 auf
  • _
    _

    Anerkennung vorbildlicher Personalratsarbeit

    Engagement und eine hohe Motivation, für die Interessen der Beschäftigten einzutreten – das sind die Triebfedern für erfolgreiche Personalratsarbeit. Dem Dienstherrn ist sie häufig
    ein Dorn im Auge. Beschäftigte und Öffentlichkeit halten sie oft für selbstverständlich.
    Deshalb setzt der »Deutsche Personalräte-Preis« klare Signale: Mit der Auszeichnung
    und Würdigung beispielhafter Projekte wird die Arbeit und der Einsatz der Personalräte
    anerkannt und öffentlich gewürdigt.


    Aktuelle Meldungen

     
    • "Dieses Projekt hat Modellcharakter, andere Einrichtungen sollten folgen"

      [27.07.2017]  Jurymitglied Angelika Neubäcker zum nominierten Projekt des Personalrats der Stadt Mönchengladbach. Das Gremium erreichte, dass sowohl Befristungen entfristet wurden, als auch Neueinstellungen unbefristet erfolgen. Dadurch erhielten die Beschäftigten in den Kitas eine sichere Berufsperspektive.   mehr lesen...

    • Die Nominierten 2017

      [27.06.2017]  Die Vorauswahl im bundesweiten Wettbewerb um den „Deutschen Personalräte-Preis 2017“ ist getroffen. 10 Projekte hat die Jury vor wenigen Tagen in Frankfurt nominiert.   mehr lesen...

    • Die Jury trifft sich zur Beratung

      [26.06.2017]  Heute trifft sich die Jury zur Beratung in den Räumen des Bund-Verlags in Frankfurt und wird nach sorgfältiger Materialdurchsicht und engagierter Diskussion die Nominierten küren. In Kürze erfahren Sie, welche Projekte für den Deutschen Personalräte-Preis 2017 nominiert sein werden.   mehr lesen...

    • Seismograf für die Stimmung

      [20.06.2017]  Das DGB Bildungswerk BUND richtet zum ersten Mal das Schöneberger Forum aus. Geschäftsführerin Claudia Meyer spricht im Interview mit der Redaktion von "Der Personalrat" über Herausforderungen und Chancen des öffentlichen Dienstes und über die Nähe zu Interessenvertretern.   mehr lesen...

    • Viele interessante Projekte für 2017

      [02.06.2017]  Das Bewerbungsverfahren ist beendet und uns liegen wieder viele vorbildliche Bewerberprojekte vor. Wie jedes Jahr sind Personalräte und JAVen aus dem Öffentlichen Dienst, Kommunalverwaltung, Gesundheitswesen und Erziehungswesen dabei. Die Jury wird die eingegangenen Bewerbungen nun sichten und sich schon Ende Juni zusammensetzen, um die nominierten Projekte zu küren.   mehr lesen...

     

    Eine Initiative der Zeitschrift

    AIB

    Aus der Jury

    Angelika Neubäcker »Im deutschen Personalrätepreis sehe ich eine sehr gute Möglichkeit, die Tätigkeit von Personalräten transparent und publik zu machen. «

    Angelika Neubäcker, Mitglied im Hauptpersonalrat beim Bayerischen Bildungsministerium