Das sind die Nominierten 2021

Die Nominierten für den Deutschen Personalräte-Preis 2021 sind gesetzt. Die Jury wählte in diesem Jahr aus allen Einsendungen insgesamt 9 beispielhafte Projekte als Kandidaten für die drei Edelmetall-Auszeichnungen und Sonderpreise für Jugend- und Auszubildendenvertretungen und Schwerbehinderten-vertretungen aus.
 

Gold 2020 für Personalrat der Stadtverwaltung Düsseldorf

Robert Wollborn-Schönfeld, damaliger Vorsitzender des Personalrates der Allgemeinen Verwaltung (rechts) mit Oberbürgermeister Thomas Geisel (links) bei Unterzeichnung der Dienstvereinbarung "Neue Reinigung"

Silber für Personalrat der studentischen Beschäftigten der TU Berlin

„Das Thema Arbeitszeit und die Möglichkeit diese flexibel an die Lebens- und Studienbedingungen anzupassen stellt gerade auch in Krisenzeiten einen wichtigen Baustein dar.“

Bronze erhält der Gesamtpersonalrat der AoK PLUS, Chemnitz

"Homeoffice, Homescooling, Home-Kita, Home-Tagespflege – und der Tag hat nur 24 Stunden! Wir machten den Weg frei für Arbeitszeit-Spenden von Kolleg*innen für Kolleg*innen – gelebte Solidarität in Corona-Zeiten."

Sonderpreis der DGB-Jugend für JAV der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung, Eutin

Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein Daniel Günther (re.) und stellvertretende Landtagspräsidentin Aminata Touré (li.) mit JAV-Vorsitzenden Rieke Pätzold und Felix Fröhlich

Sonderpreis Schwerbehindertenvertretung für Personalrat und SBV der Hochschule Hannover

"Mit unserer Inklusionsvereinbarung wollen wir zum einen Beschäftigte mit Behinderungen motivieren, ihre Rechte wahrzunehmen und zum anderen, Verständnis und Toleranz im Miteinander zwischen allen Beschäftigten fördern."

Deutscher Personalräte-Preis

Mitmachen_neu

Anerkennung vorbildlicher Personalratsarbeit

Engagement und eine hohe Motivation, für die Interessen der Beschäftigten einzutreten – das sind die Triebfedern für erfolgreiche Personalratsarbeit. Dem Dienstherrn ist sie häufig ein Dorn im Auge. Beschäftigte und Öffentlichkeit halten sie oft für selbstverständlich. Deshalb setzt der Award klare Signale: Mit der Auszeichnung und Würdigung beispielhafter Projekte wird die Arbeit und der Einsatz der Personalräte, SBVen und JAVen anerkannt und öffentlich gewürdigt.

Aktuelle Meldungen

Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

„Kein Lippenbekenntnis"

14. September 2021 | Das sagt Anne Kilian, Mitglied im Schulhauptpersonalrat beim Niedersächsischen Kultusministerium und Jurymitglied, zum nominierten Projekt der Schwerbehindertenvertretung und dem Gesamtpersonalrat des Medizinischen Dienstes Bayern mit dem Thema „Inklusionsvereinbarung“. [...] mehr
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

„Signal für Ausbildung und berufliche Zukunft"

02. September 2021 | Das sagt Ellen Bartelheimer, Personalratsvorsitzende der Kreisverwaltung Bergstraße und Jurymitglied, zum nominierten Projekt der Gesamtjugend- und Auszubildendenvertretung der Stadt Nürnberg mit dem Thema „Unbefristete Übernahme aller Auszubildenden“. [...] mehr
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

„Neues Terrain betreten"

23. August 2021 | Das sagt Elke Hannack, Stellvertretende Vorsitzende des DGB, verantwortlich für die Bereiche Bildung und Forschung, Jugend, Frauen und den öffentlichen Dienst - und Jurymitglied, zum nominierten Projekt des Hauptpersonalrats für die Behörden, Gerichte und nichtrechtsfähigen Anstalten des Landes Berlin mit dem Thema „Rahmendienstvereinbarung zum Landesantidiskriminierungsgesetz “. [...] mehr

DPRP 2022 –
Jetzt bewerben

Ihre Teilnahme zählt

Als Personalrat sind Sie herzlich eingeladen, sich bereits jetzt für den »Deutschen Personal-Preis 2022« zu bewerben.  

Melden Sie Ihr Projekt ganz einfach hier an!

Sie können den Teilnahmebogen auch hier herunterladen und uns per E-Mail an kontakt@dprp.de, per Briefpost oder Fax zukommen lassen.

Die Teilnahmebedingungen und weitere Informationen für eine erfolgreiche Bewerbung finden Sie hier.

Einsendeschluss ist der 31.5.2022.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.