Die Nominierten 2014

Die Jury hat entschieden: Von den 53 eingereichten interessanten Projekten wurden 11 Projekte nominiert.

Kriterien für die Bewertung der einzelnen Projekte sind deren konkreten Auswirkungen auf die Arbeit und die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten sowie die Umsetzbarkeit und Übertragbarkeit auf andere Dienststellen. Darüber hinaus prüfte die hochkarätig besetzte Jury alle eingereichten Arbeiten auch mit Blick auf die Teamleistung, auf Innovation, Nachhaltigkeit und soziales Engagement.

„Wir wollen Leuchtturm-Projekte auszeichnen, die zeigen, welches Potential in der Arbeit von engagierten Personalräten steckt“, erläutert Prof. Dr. Ulrich Battis, Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Der Preis wird in den Kategorien Gold, Silber und Bronze verliehen. Einen Sonderpreis vergibt außerdem die HUK-COBURG und die DGB-Jugend lobt eine Auszeichnung für beispielhafte JAV-Arbeit und Projekte für jugendliche Beschäftigte und Auszubildende aus.
Die Auszeichnung der Preisträger erfolgt auf dem „Schöneberger Forum“ am 25.11.2014 in Berlin.

Hier die Nominierten für den Deutschen Personalräte-Preis 2014 in alphabetischer Reihenfolge.

Gesamtjugend- und Auszubildendenvertretung Berliner Stadtreinigung
Gesundheitstag für Auszubildende und Dual-Studierende

Gesamtjugend- und Auszubildendenvertretung Berliner Verkehrsbetriebe
B³bB - die drei großen B-Betriebe für bessere Berufsschulen

Hauptpersonalrat beim Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Langfristiges Personalentwicklungskonzept bis 2025 "Team statt Hierarchie"

Personalrat Kreis Herford
Schulhausmeister - (k)ein 24-Stunden-Job?

Gesamtpersonalrat Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz
Dienstvereinbarung zur Regelung flexibler Arbeitszeitmodelle im Rahmen einer lebensphasenorientierten Arbeitsgestaltung

Personalrat RBB - Radio Berlin-Brandenburg
Freie Mitarbeit in den Personalrat

Personalrat Stadt Mülheim an der Ruhr
Dienstvereinbarung "Bündnis für Ausbildung, Beschäftigung und Konsolidierung"

Gesamtpersonalrat Stadt Nürnberg
Sozialkodex "Gute Arbeit"

Gesamtpersonalrat Stadt Wuppertal
Einführung einer neuen Zeitwirtschaft

Jugend- und Auszubildendenvertretung Universitätsklinikum Essen
Erhöhung der Vergütung von Auszubildenden der Krankenpflegeassistenz

Personalrat Universitätsklinikum Essen
Video-Podcasts des Personalrats

 

Eine Initiative der Zeitschrift

AIB

Aus der Jury

Elke Hannack »Die betriebliche Mitbestimmung gehört wesentlich zu unserer Arbeitsgesellschaft. Gerade in schwierigen Zeiten sind Personalräte nicht wegzudenken. Ihre Arbeit ist für Motivation und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten unverzichtbar.«

Elke Hannack, Stellvertretende Vorsitzende des DGB, verantwortlich für die Bereiche Bildung und Forschung, Jugend, Frauen und den öffentlichen Dienst