• Meldungen

Mit System zu mehr Geld

27. Januar 2017
Dollarphotoclub_82076822
Quelle: robin_art_Dollarphotoclub

Höhergruppierung klingt nach mehr Geld in der Lohntüte, muss aber nicht sein. Seit 1. Januar 2017 werden die Beschäftigten im Bereich der kommunalen Arbeitgeber in die neue Entgeltordnung des TVöD-VKA übergeleitet. Doreen Lindner von ver.di b+b erklärt im Beitrag »Mit System zu mehr Geld« in »Der Personalrat« 1/2017, was das für den Einzelnen bedeutet. 

 

Die Eingruppierung erfolgt zunächst in der bisherigen Entgeltgruppe. Das ergibt sich aus § 29a Abs. 1 Satz 1 TVÜ-VKA vor. Diese Regelung ist eine Besitzstandsregelung zum Schutz der Beschäftigten und ihrer bisherigen Eingruppierung. (Korrigierende) Rückgruppierungen aufgrund des Inkrafttretens der Entgeltordnung sind somit ausgeschlossen.

Ergibt sich aufgrund des Inkrafttretens der Entgeltordnung des TVöD-VKA aber eine höhere Entgeltgruppe und will die/der Beschäftigte auch in diese eingruppiert werden, muss bis zum 31.12.2017 (§ 29b Abs. 1 Satz 2 TVÜ-VKA) ein Antrag auf Höhergruppierung gestellt werden. Wird diese Ausschlussfrist versäumt, gilt die bisherige Zuordnung zu der Entgeltgruppe des TVöD nach der Anlage 1 oder 3 TVÜ-VKA in der bis zum 31.12.2016 geltenden Fassung als Eingruppierung. Bevor ein Antrag auf Höhergruppierung gestellt wird, weil die neue Entgeltordnung eine höhere Eingruppierung vorsieht, sollten Beschäftigte aber genau prüfen, ob sich ein solcher Antrag für sie finanziell wirklich lohnt.

 

 

Die Prüfung eines Antrags auf Höhergruppierung sollte systematisch in sieben Schritten vorgenommen werden. So lässt sich feststellen, ob die Höhergruppierung einen Gewinn oder einen Verlust bringt.

Die einzelnen Prüfungsschritte 1. Feststellen der Vergütungs- und Fallgruppe 2 .Feststellen der bis zum 31.12.2016 gültigen Entgeltgruppe 3. Feststellen der ab dem 1.1.2017 gültigen Entgeltgruppe 4. Berechnen eines Höhergruppierungsgewinns 5. Prüfen der Auswirkung auf mögliche Besitzstände 6. Prüfen der Auswirkungen auf die Jahressonderzahlung 7. Abschließende Prüfung

 

 

Den vollständigen Beiztag »Mit System zu mehr Geld« von Doreen Lindner aus der Zeitschrift »Der Personalrat«, Ausgabe 1/2017, S. 20–24, finden Sie hier.

© bund-verlag.de (mst)

 

AiB-Zeitschriften-Banner_2017_Frau_viertel - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

AU-Bescheinigung_20217453
Kostenerstattung - Rechtsprechung

Beihilfe für freie Medikamente bleibt untersagt

Betriebsrat_5_64107375
Zukunftssicherung - Aus der Praxis

Personalplanung nur mit Personalrat