Betriebsratswahl 2022

Mit der Profi-Software rechtssicher von der Planung bis zum Wahlergebnis.

Basiswissen Betriebsratswahl

Basiswissen

10 Fragen - 10 Antworten zur Betriebsratswahl

Rechtssicher und fehlerhfrei wählen – das ist das Ziel jeden Wahlvorstands. Hier erfahren Sie wissenswertes zu Wahlverfahren, Fristen, Minderheitengeschlecht und Wahlanfechtung. Mit vielen Praxistipps und Hilfen, wie Sie die Betriebsratswahl am besten meistern.


Video: Betriebsrat wählen — so geht's


Aktuelle Meldungen zur Betriebsratswahl

Arbeitshilfen

Hintergründe & Entwicklungen

Praxistipps, wichtige Hintergrundinformationen und die neueste Entwicklungen in der Gesetzgebung: Wir halten Sie auf dem neuesten Stand.

Zu den aktuellen Meldungen
17. Januar 2022 | Mit einer Verschärfung des Strafrechts will Bundesarbeitsminister Hubertus Heil die Gründung von Betriebsräten erleichtern. So soll künftig die Behinderung von Betriebsratswahlen nicht erst auf Antrag, sondern schon bei Verdacht einer Straftat von Amts wegen verfolgt werden. [...] mehr
13. Januar 2022 | Der Koalitionsvertrag von SPD, FDP und Grünen für die Wahlperiode 2021-2025 verspricht auch mehrere wichtige Vorhaben im Bereich der betrieblichen Mitbestimmung. Dabei sind Pläne für mehr digitale Rechte von Betriebsräten und Gewerkschaften. Zudem will die Regierung die Mitbestimmung nach dem Drittelbeteiligungsgesetz erweitern und bei Europäischen Gesellschaften ermöglichen, die einmal vereinbarte Mitbestimmung neu zu verhandeln. [...] mehr

Rechtsprechung Betriebsratswahl

Rechtsprechung

Aktuelle Urteile

Die wichtigsten Gerichtsurteile des Bundesarbeitsgerichts und der Unterinstanzen, die Sie kennen sollten, kompakt und verständlich aufbereitet.

Zur Rechtsprechung
17. November 2021 | Die Anfechtung einer Betriebsratswahl hat Erfolg, wenn eine von Beschäftigten eingereichte und zur Wahl zugelassene Liste den Eindruck vermittelt, der Wahlvorschlag einer Gewerkschaft zu sein, obwohl hierfür keine ordnungsgemäße Bevollmächtigung vorliegt. Das stellt das LAG München in einem Beschluss klar. [...] mehr
Betriebsratswahl - Rechtsprechung

Smiley macht Wahlzettel ungültig

01. November 2021 | Smileys sollen gute Stimmung anzeigen, aber an der falschen Stelle können sie gefährlich sein: Versieht ein Wahlberechtigter seinen Stimmzettel für die Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern der Arbeitnehmer mit einem "Smiley", macht dies den Stimmzettel ungültig - so das Bundesarbeitsgericht (BAG). Die Entscheidung ist auch für die Betriebsratswahlen 2022 relevant. [...] mehr

Aus den Fachredaktionen

Schnell

Mehr Wissen

Fundierte Hintergrundinformationen aus den Fachredaktionen des Bund-Verlags - mit wertvollen Praxistipps.

Zu den Fachinfomationen
Betriebsratswahl - Aus den Fachzeitschriften

Änderungen bei der Briefwahl

14. Januar 2022 | Bei Betriebsratswahlen können die Wählerinnen und Wähler ihre Stimme nur unter bestimmten Voraussetzungen per Briefwahl abgeben. Wichtige Neuerungen dazu lest Ihr in der »Arbeitsrecht im Betrieb« 1/2022. [...] mehr
Betriebsratswahl - Aus den Fachzeitschriften

Wie »digital« ist die neue Wahlordnung?

09. Dezember 2021 | Nach dem BetrVG hat der Gesetzgeber nun auch die Wahlordnung angepasst. Wahlvorstände können Video- und Telefonkonferenzen nutzen, um die Wahlen im Frühjahr 2022 vorzubereiten. Aber unter welchen Voraussetzungen? Mehr dazu lesen Sie im Titelthema der »Computer und Arbeit« 11/2021. [...] mehr

Betriebsratswahl

Ein Betriebsrat kann in allen Betrieben gewählt werden, in denen mindestens fünf ständige wahlberechtigte (= aktives Wahlrecht) Arbeitnehmer beschäftigt sind, von denen drei wählbar (= passives Wahlrecht) sein müssen (§ 1 Abs. 1 BetrVG).

Die regelmäßigen Betriebsratswahlen finden alle vier Jahre in der Zeit zwischen dem 1. März und dem 31. Mai statt (§ 13 Abs. 1 BetrVG), denn die normale Amtszeit beträgt vier Jahre.

Die Größe des zu wählenden Betriebsrats hängt von der Größe des Betriebes ab. In Betrieben mit bis zu 20 wahlberechtigten Arbeitnehmern besteht der Betriebsrat aus einer Person, bei bis zu 50 wahlberechtigten Arbeitnehmern besteht er aus 3 Personen. Bei bis zu 100 Arbeitnehmern besteht er aus 5 Personen, bei bis zu 200 Arbeitnehmern besteht er aus 7 Personen und ab 201 Arbeitnehmern aus 9 Personen. Die weiteren Einzelheiten für noch größere Betriebe ergeben sich aus § 9 BetrVG.

Wie Sie die Betriebswahl richtig angehen und rechtssicher und fehlerfrei wählen, erfahren Sie von unserer Fachredaktion. Hier finden Sie wissenswerte Grundlagen, Arbeitshilfen und Urteile.

 

 


hintergrund
Ihr gutes Recht

Die Anschaffung von Fachliteratur gehört zu den erforderlichen Arbeitsmitteln der Betriebs- und Personalräte sowie der Schwerbehindertenvertretung, deren Kosten der Arbeitgeber gemäß § 40.1. BetrVG, § 44.1 BPersG sowie LPersG und § 96.8 SGB IX zu tragen hat. Laut BAG vom 19.03.2014 (AZ 7ABN 91/13) ist die Fachzeitschrift »Arbeitsrecht im Betrieb« trotz Internetzugang für die Betriebsratsarbeit erforderlich.

Zur Beschlussfassung