• Meldungen

Mit neuem Informationsdienst immer obenauf

02. August 2017
3d-Cover_SBV-Infodienst_2017-01_Magazin_3_1400x934-1024x683

»Schwerbehindertenrecht und Inklusion« heißt der neue Informationsdienst für Schwerbehindertenvertreter und alle, die sich um schwerbehinderte Menschen kümmern. Er bietet monatlich auf 8 Druckseiten Rechtsberatung, Checklisten, Mustertexte und Praxistipps. Damit Sie schnell Bescheid wissen und richtig handeln. Sichern Sie sich jetzt zwei Ausgaben gratis!

Komprimiert auf 8 Seiten unterstützt der neue, ab September 2017 monatlich erscheinende Infodienst betriebliche Interessenvertreter gezielt mit Praxistipps, aktuellen Informationen zur Rechtsprechung und einer Fülle von direkt einsetzbaren Checklisten, Expertenratschlägen und Übersichten.

Die Themen der September-Ausgabe:


  • Neuer Anspruch – Büropersonal für die Schwerbehindertenvertretung
  • Büropersonal anfordern: Musterschreiben an den Arbeitgeber

  • Sonderkündigungsschutz: Antworten auf sieben wichtige Fragen
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement: Wie das Integrationsamt hilft
  • Rechtsprechung: Eine Kündigung – zwei Prozesse

Neben der Printausgabe, die auch zum PDF-Download bereitsteht, können Abonnenten dann zusätzlich auf ein umfassendes Online-Angebot zugreifen. Dieses umfasst die relevanten Gesetzestexte und Verordnungen, vertiefende Kommentierungen, hieb- und stichfeste Rechtsprechung und viele alltagstaugliche Arbeitshilfen, um richtig und schnell im Interesse der Betroffenen zu handeln. Außerdem steht ein vollständiges Archiv der gedruckten Ausgaben zur Verfügung. Interessenten können das Probeabo ab sofort kostenfrei und unverbindlich anfordern, wahlweise zum direkten PDF-Download oder als gedruckte Ausgabe.

 

© bund-verlag.de (fro/CH)

AiB-Banner Viertel (768px) - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

Schwerbehindertenausweis_42155042
Gesundheitsschutz - Aus den Fachzeitschriften

Schwerbehindertenvertretung kann mitgestalten

Familie_1_63121859
Mutterschaftsgeld - Rechtsprechung

BAG: Kein Zuschuss zum Mutterschaftsgeld

smartphone-1707069_1920
Auskunftsanspruch - Rechtsprechung

Private Handynummer geht Arbeitgeber nichts an