Vereinbarkeit

Babypause: Eltern wünschen sich mehr Unterstützung

19. Februar 2024 Vereinbarkeit
Familie_1_63121859
Quelle: © Andy Dean / Foto Dollar Club

Jede:r Zweite sieht sich bei der Rückkehr aus der Elternzeit vom Arbeitgeber nicht ausreichend unterstützt. So das Ergebnis einer aktuellen Studie von »the stepstone group«. Für familienfreundliche Maßnahmen wären sogar 65 Prozent der Eltern bereit, weniger Gehalt zu akzeptieren.

Die Hälfte der befragten Eltern (49 Prozent) hat nach der Rückkehr aus der Babypause keine Unterstützung von ihrem Unternehmen erhalten. 45 Prozent der Mütter sehen sich in ihrer berufliche Weiterentwicklung  gebremst. 29 Prozent der Befragten denkt aufgrund der mangelnden Unterstützung sogar an eine Kündigung.

Die Doppelbelastung durch Kind und Beruf führt nach der Rückkehr in den Job zu großen Hürden:

  • 33 Prozent sehen zusätzlichen Druck und eine höhere Arbeitsbelastung
  • 23 Prozent haben das Gefühl, nicht genug zu arbeiten
  • 22 Prozent der Befragten berichten, dass ihre Aufgaben während ihrer Abwesenheit nicht ausreichend übernommen worden sind

Wie unterstützen Arbeitgeber?

Um den Wiedereinstieg nach der Babypause zu unterstützen, bieten die wenigsten Unternehmen betriebliche Hilfen wie finanzielle Unterstützung zur Kindertagesbetreuung, Feedback-Runden zur besseren Wiedereingliederung, Weiterbildungen oder betriebliche Kindertagesstätten.

Kulant zeigen sich Unternehmen dagegen beim Thema Flexibilität: 30 Prozent der Befragten berichtete davon, dass Arbeitgeber Optionen wie flexible Arbeitsorte und Homeoffice-Möglichkeiten sowie flexiblere Arbeitszeiten (39 Prozent) anbieten.

Was wünschen sich Beschäftigte?

  • Flexibilität: 84 Prozent wünschen sich eine flexible Arbeitszeit, 77 Prozent Flexibilität beim Arbeitsort 
  • Finanzielle Unterstützung: 44 Prozent hätten gerne eine finanzielle Unterstützung der Kinderbetreuung
  • Langzeitkonten für mehr Familienzeit: 32 Prozent
  • Betriebliche Kindertagesstätten oder Krippen: 30 Prozent 

Weniger Gehalt für mehr Familienfreundlichkeit

Wie wichtig das Thema »Familienfreundlichkeit« ist, zeigt das Thema Gehalt: 65 Prozent der Befragten würden weniger Gehalt akzeptieren, wenn der Arbeitgeber besonders viele familienfreundliche Maßnahmen anbietet. Dabei würden:

  • 40 Prozent der Eltern in diesem Fall grundsätzlich ein Gehalt von 5 Prozent unter dem Marktdurchschnitt akzeptieren
  • 20 Prozent der Befragten würden 10 Prozent unter dem Durchschnitt in Kauf nehmen
  • 5 Prozent wären bereit, 15 Prozent weniger als der Marktdurchschnitt zu verdienen

Allerdings sind auch 35 Prozent nicht dazu bereit, Abstriche beim Gehalt zu machen.

Hinweis:

Für die Studie »Working Parents & Beyond« wurden über 2.000 berufstätige Elternteile mit Kindern unter 10 Jahren zu den Themen Karriere, Familienleben und Work-Life-Balance befragt.

Quelle:

PM von »the stepstone group« vom 31.1.2024

© bund-verlag.de (ls)

AiB-Banner Viertel Quadratisch - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

KI, Künstliche Intelligenz
Künstliche Intelligenz - Aus den Fachzeitschriften

KI-basierte Chatbots in der Gremienarbeit

Dollarphotoclub_53577327_160503
Fristen - Aus den Fachzeitschriften

Das ist bei Fristen zu beachten

Inklusion Familie Rollstuhl Behinderung Gleichstellung Sonnenuntergang Gruppe
Rehabilitation - Aus den Fachzeitschriften

20 Jahre BEM

Dollarphotoclub_60281836_160503
Arbeitsunfähigkeit - Aus den Fachzeitschriften

Häufige Fragen an den Betriebsrat zum Thema Krankheit