Arbeitszeit

Beschäftigte wollen spätestens um 18 Uhr Feierabend machen

08. Mai 2023
Arbeitszeit
Quelle: iStock.com, takasuu

Immer wieder fordern Politiker, die gesetzlichen Arbeitszeitregeln aufzuweichen, um Beschäftigten zu ermöglichen, auch abends zu arbeiten. So würden sich Beruf und Privatleben gerade bei Eltern besser unter einen Hut bringen lassen. Mit den realen Arbeitszeitwünschen der Beschäftigten hat das aber nichts zu tun.

Knapp 97 % der Beschäftigten wollen spätestens um 18 Uhr Feierabend machen. So das Ergebnis einer Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Das heißt: Wenn Beschäftigte die Wahl hätten, würden sich nur gut drei Prozent für einen Feierabend nach 18 Uhr entscheiden. Das gilt gleichermaßen für Eltern wie für Beschäftigte ohne Kinder.

Der größte Teil der befragten Beschäftigten wünscht sich – je nach Arbeitsbeginn – einen Feierabend zwischen 14 und 17 Uhr. Dabei wollen Frauen im Schnitt rund eine Stunde früher aufhören als Männer.

Arbeiten am Abend führt zu Stress

Aktuelle Forschungen zeigen: Arbeiten am Abend begünstigt Stress, Schlafprobleme und emotionale Erschöpfung. Die Grenzen zwischen Beruflichem und Privatem verschwimmen. Dadurch kann es zu Konflikten kommen, die unter anderem das Wohlbefinden von Kindern gefährden. Auch Menschen in einer Partnerschaft lassen sich leicht vom Stress des oder der anderen „anstecken“ und leiden folglich mit.

Um Vereinbarkeitsprobleme für Eltern zu lösen, sei ein späterer Feierabend keine Lösung. Auch wenn das Arbeiten in den Abendstunden häufiger vorkommt, hat das nichts mit den wirklichen Interessen der Beschäftigten zu tun.

Für die Studie wurden Daten von über 2.300 sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten analysiert, die im November 2022 an der Erwerbspersonenbefragung der Hans-Böckler-Stiftung teilgenommen haben.

Die vollständige Studie findet Ihr hier.

Quelle:

»Betriebsrat und Mitbestimmung« 5/2023, Seite 2.

© bund-verlag.de (ls)

Newsletter 2024 viertel - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

Team Frauen Männer Lohn Gehalt Geld
Entgeltgleichheit - Aus den Fachzeitschriften

»Schluss mit der Unterbewertung!«